Sperrung der Cappenberger Straße: Arbeiten dauern noch weitere zwei Wochen

Verzögerung

Die Sperrung der Cappenberger Straße zwischen Lünen und Selm bleibt weiter bestehen. Autofahrer müssen weiter eine Umleitung fahren. Auch der Busverkehr könnte erneut betroffen sein.

Lünen

, 21.02.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der neue Asphalt auf der Cappenbergerstraße liegt. Die Restarbeiten dauern noch an. Die Straße bleibt noch länger gesperrt.

Der neue Asphalt auf der Cappenberger Straße liegt. Die Restarbeiten dauern noch an. Die Straße bleibt noch länger gesperrt. © Goldstein

Die Asphaltarbeiten an der Cappenberger Straße sind offiziell abgeschlossen. Die Restarbeiten sollten noch zwei Wochen dauern, hieß es vor zwei Wochen (7. Februar) vom Landesbetrieb Straßen.nrw.

Zwei Wochen später (20. Februar) ist klar: Die Sperrung wird noch weitere zwei Wochen dauern. Auch für den Busverkehr könnte die Durchfahrt erneut gesperrt werden.

Der Anliegerverkehr im Bereich Friedhof Altlünen und Am Vogelsberg soll laut Markus Elkmann, zuständiger Bauüberwacher bei Straßen.nrw, nicht betroffen sein. Über die notwendigen Sperren werde auch Anfang nächster Woche noch einmal mit der Stadt gesprochen.

Radweg, Straßenmarkierungen, Schächte aufbohren

Verzögerungen gibt es, weil das Verlegen von Stromleitungen unter dem Radweg länger gedauert hat, als angenommen.

Danach stehen noch verschiedene weitere Restarbeiten an. Die Radwegseite in Fahrtrichtung Cappenberg muss noch gepflastert werden, auch Fahrbahnmarkierungen fehlen noch.

Hinzu kommt, dass die Versorgungsschächte wieder aufgebohrt werden müssen. Die Zugänge sind zur Zeit noch zuasphaltiert, wie Elkmann erklärt. Das Verfahren sei etwas aufwendiger, als um die Schächte drumherum zu asphaltieren, im Ergebnis soll damit aber eine ideale Höhenanpassung von Straßenoberfläche und Schachtdeckeln erreicht werden.

Freie Fahrt soll es ab März geben. Wenn das Wetter mitspielt.

Lesen Sie jetzt

Es hat lange gedauert, nun ist es vollbracht. Die Asphaltarbeiten zwischen Cappenberg und Lünen sind offiziell abgeschlossen. Die Restarbeiten laufen, die Straße bleibt noch gesperrt. Von Katharina Hahn

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Serie „Wenn die Eltern älter werden“
Letzte Folge unser Serie: Lünerin (93) plante schon mit 60 konsequent ihr Leben im Alter