Stadt bestätigt: Lippebrücke eröffnet am Dienstag

Graf-Adolf-Straße

Zunächst galt der Termin noch unter Vorbehalt, jetzt hat die Stadt Lünen ihn offiziell bestätigt: Die Lippebrücke Graf-Adolf-Straße wird nach drei langen Jahren Vollsperrung am Dienstag, den 3. Mai, freigegeben. Um 9 Uhr eröffnet Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns die Brücke, deren Bau lange einer unendlichen Geschichte glich.

LÜNEN

, 29.04.2016, 11:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stadt bestätigt: Lippebrücke eröffnet am Dienstag

Die Lippe-Brücke an der Graf-Adolf-Straße soll am Dienstag, 3. Mai, offiziell eröffnet werden.

Jetzt ist es ganz offiziell: Am Dienstag, 3. Mai, wird die Lippebrücke Graf-Adolf-Straße freigeben. Das hat die Stadt Freitagmorgen bestätigt.

Um 9 Uhr am Dienstag soll es soweit sein. Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns will dann symbolisch ein Band durchschneiden und die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) den ersten Bus über die Brücke rollen lassen.

Der geplante Freigabetermin 3. Mai galt zunächst noch unter Vorbehalt. Am Donnerstag hatte die Stadt mitgeteilt, es hänge vom Verlauf der restlichen Arbeiten ab, ob der Termin gehalten werden kann. Nunmehr ist klar: Der Freigabe am Dienstag steht nichts mehr im Wege.

Insolvenz störte den Zeitplan 

Die alte Brücke war bereits im August 2010 teilweise gesperrt worden, weil sie so marode war. Im Januar 2013 erfolgte dann die Vollsperrung zur Vorbereitung des Neubau, der ursprünglich im gleichen Jahr fertig gestellt werden sollte. Doch dann ging die beauftragte Baufirma pleite und der Zeitplan geriet völlig aus dem Takt.

Weitere Subunternehmer-Pleite

Ein Jahr lang ging es nicht weiter, bis die Stadt ein neues Bauunternehmen finden konnte. Doch die Insolvenz-Serie riss nicht ab: Anfang diesen Jahres ging das nächste am Bau der Brücke beteiligte Unternehmen pleite. Diesmal ein Subunternehmer, der die Brückengeländer liefern sollte. Schon in den Endzügen, im Februar dieses Jahres, machte die kalte Witterung die neuen Terminpläne erneut zu nichte. 

Mit rund 3,6 Millionen Euro ist der Neubau der Brücke deutlich teurer geworden. Ursprünglich sollte das Projekt 400.000 Euro weniger kosten. Früheren Angaben zufolge fließen 2,16 Millionen Euro an Bundes- und Landesmitteln. Die restlichen 1,45 Millionen Euro zahlt die Stadt Lünen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt