Stadt Lünen rechnet mit noch mehr Briefwählern zur Stichwahl

rnKommunalwahl 2020

Seit Freitag (18.9.) ist das Lükaz wieder Heimat des Briefwahlbüros. Zur Stichwahl um die Ämter des Bürgermeisters und des Landrats rechnet man mit noch mehr Briefwählern.

Lünen

, 18.09.2020, 14:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

In Zeiten von Corona ist Briefwahl für viele Lüner offenbar eine gute Alternative. Das zeigte sich an den Rekordzahlen von Briefwählern am Sonntag (13.9.) bei den Kommunalwahlen. Die Stadt rechnet nun bei der Stichwahl mit noch mehr Briefwählern, wie Pressesprecher Benedikt Spangardt auf Anfrage erklärt. Am 27.9. entscheidet es sich, ob Rainer Schmeltzer neuer Bürgermeister wird oder Jürgen Kleine-Frauns im Amt bleibt. Aber auch, ob Mario Löhr oder Marco Morten Pufke Nachfolger von Landrat Michael Makiolla wird. Was Lüner Wähler in Sachen Briefwahl für die Stichwahl am 27.9. bedenken sollten, erklären wir in Fragen und Antworten.

? Seit wann ist das Lüner Kultur- und Aktionszentrum (Lükaz) wieder als Briefwahlbüro - diesmal für die Stichwahl - geöffnet?

Seit Freitag (18.9.). sind die Mitarbeiter im Briefwahlbüro vor Ort im Lükaz, Kurt-Schumacher-Straße 40-42 . Es sind genauso viele Mitarbeiter wie vor der Kommunalwahl am 13.9. Das Briefwahlbüro ist an jedem Wochentag bis zu den Stichwahlen geöffnet.

? Wann ist das Briefwahlbüro im Lükaz geöffnet?

Montags und mittwochs von 8 bis 16 Uhr, dienstags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr. Die letzte Gelegenheit gibt es dann am Freitag, 25. September, bis 18 Uhr. Ein- und Ausgang des Lükaz sind barrierefrei.

? Wer wird am 27.9. gewählt?

Die Lüner haben zwei Stimmen. Bei der Bürgermeister-Stichwahl tritt Rainer Schmeltzer (SPD) gegen Jürgen Kleine-Frauns (kandidiert aus dem Amt heraus) an. Schmeltzer holte am 13.9. 40,85 Prozent der Stimmen, Kleine-Frauns 36,72 Prozent. Bei der Landratswahl kandidieren Mario Löhr (SPD), der 41,12 Prozent bekam, und Marco Morten Pufke (CDU), der 27,56 Prozent kreisweit erhielt.

Mit diesem Banner wirbt die Stadt dafür, wählen zu gehen. Auch bei der Stichwahl ist das Lükaz wieder Briefwahlbüro.

Mit diesem Banner wirbt die Stadt dafür, wählen zu gehen. Auch bei der Stichwahl ist das Lükaz wieder Briefwahlbüro. © Stadt Lünen

? Wie funktioniert es, wenn man direkt im Lükaz wählen will?

Wer vor dem eigentlichen Wahltermin im Lükaz wählen will, muss seinen Personalausweis oder Reisepass mitbringen. Dann bekommt man die Briefwahlunterlagen zum Ausfüllen. Das ist der Kniff, zu dem die Stadt Lünen greift, um das Wählen vor dem eigentlichen Wahltermin zu ermöglichen. Ausgezählt wird dann natürlich erst am 27.9. nach 18 Uhr. Wer ins Lükaz kommt, wählt rechtlich gesehen per Briefwahl - nur eben vor Ort statt am heimischen Küchentisch. Die „echte“ Urnenwahl ist nur am Wahlsonntag selbst möglich. Für die Gültigkeit der Stimmen spielt es keine Rolle, ob man von zu Hause aus, im Lükaz oder am 27. September im Wahllokal wählt.

? Wann werden die Briefwahlunterlagen an die Wähler, die Briefwahl beantragt haben, verschickt?

Ebenfalls am Freitag (18.9.). Spangardt: „Sie sollten Samstag oder Montag in den Briefkästen liegen.“ Wer bereits bei der Kommunalwahl im Lükaz oder per Briefwahl zuhause gewählt hat und auf Nachfrage nicht explizit widersprochen hat, bekommt die Wahlunterlagen automatisch nach Hause geschickt. Die ausgefüllten Unterlagen können dann per Post verschickt, im Lükaz abgegeben oder am Rathaus in den Briefkasten an der Marktseite geworfen werden.

? Kann man auch am Wahltag (27.9.) noch Briefwahlunterlagen abgeben?

Ja. Man kann die Unterlagen am 27.9. bis 16 Uhr in den Briefkasten am Rathaus (Marktseite) einwerfen.

? Können auch Wahlberechtigte, die für den 13.9. nicht Briefwahl beantragt haben, im Lükaz direkt wählen?

„Gerade diese Menschen können ins Lükaz gehen und dort wählen, wenn sie das wollen“, so Spangardt. Wer für den 13.9. Briefwahl beantragt hat, bekommt die Stichwahl-Unterlagen ja nach Hause geschickt.

? Welche Corona-Schutzmaßnahmen gibt es im Lükaz?

Im Briefwahlbüro herrscht - wie dann am 27.9. auch in den Wahllokalen - Maskenpflicht. Im Lükaz gibt es auch die Möglichkeit, sich die Hände zu desinfizieren. Spangardt weist auch darauf hin, dass man auch mit einem mitgebrachten Kugelschreiber seine Kreuzchen machen kann.

Lesen Sie jetzt