Stadt Lünen sucht Vorschläge für neuen Kulturpreisträger

Bis 17. September

Lünen sucht einen neuen Kulturpreisträger. Bis zum 17. September können Vorschläge eingereicht werden. Auch für den Kulturförderpreis, mit dem junge Talente ausgezeichnet werden.

Lünen

, 12.07.2021, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die letzte öffentliche Feierstunde vor Corona, in der der Kulturpreis 2019 an Jürgen Larys und Susanne Hocke überreicht wurde, fand am 1. März 2020 statt.

Die letzte öffentliche Feierstunde vor Corona, in der der Kulturpreis 2019 an Jürgen Larys und Susanne Hocke überreicht wurde, fand am 1. März 2020 statt. © Blaszczyk (Archiv)

Geigerin Mirijam Contzen war die erste Lüner Kulturpreisträgerin. Nun soll zum 17. Mal ein Preisträger ausgezeichnet werden, der sich kulturell um Lünen verdient gemacht hat. Im vergangenen Jahr war der Grafiker Hermann Nüdling ausgezeichnet worden. Aufgrund der Corona-Pandemie leider ohne große Feierstunde.

Schauspieler-Paar öffentlich ausgezeichnet

Die letzte öffentliche Verleihung des Kulturpreises fand kurz vor dem ersten Lockdown am 1. März 2020 statt. Im oberen Theaterfoyer wurde das Schauspieler-, Regisseur- und Autoren-Paar Jürgen Larys und Susanne Hocke mit dem Kulturpreis ausgezeichnet.

Jetzt lesen

Im Laufe der Jahre hatten Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen den Kulturpreis erhalten - immer auf Vorschlag von Lüner Bürgern. Eine Jury entscheidet jeweils über den Preisträger. Neben Sänger Max Raabe, Kantorin Jutta Timpe und dem langjährigen Kinofestleiter Mike Wiedemann wurden auch der renommierte Tierfotograf Klaus Nigge oder die bildenden Künstler Andrzej Irzykowski, Uwe Gegenmantel, Reinhold Schröder, Manfred Kassner und Catharina und Dieter Wagner mit dem Preis ausgezeichnet.

Jetzt lesen

Zum 17. Mal sucht die Stadt Lünen in diesem Jahr eine Kulturpreisträgerin oder einen Kulturpreisträger. Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, der Jury-Vorsitzende Jochen Otto und die Leiterin des Kulturbüros der Stadt Lünen, Barbara Kastner, bitten dafür um Vorschläge der Bürger. Voraussetzung ist, dass die vorgeschlagene Künstlerin oder der vorgeschlagene Künstler in Lünen geboren ist oder hier lebt oder die Leistung für die Stadt eine bedeutsame oder wesentliche Wirkung hat.

Auch Gruppen können Preis erhalten

Prämiert werden herausragende Leistungen auf den Gebieten der Musik, bildenden Kunst, Baukunst, Literatur, Fotografie und Film. Neben Einzelpersonen können auch Gruppen ausgezeichnet werden. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

Jetzt lesen

Außerdem ist es möglich, Vorschläge für den Kulturförderpreis einzureichen, mit dem herausragende Talente gewürdigt werden. Dieser Preis wird an Menschen bis zu einem Alter von 27 Jahren vergeben und ist mit 500 Euro dotiert.

Vorschläge sollen bis zum 17. September schriftlich an Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns gerichtet werden, per Post oder per E-Mail an buergermeister@luenen.de. Sie müssen eine hinreichende Begründung des Vorschlags enthalten. Der Jury-Vorsitzende beruft die sachverständige Jury ein, um die Entscheidung zu treffen. Im Herbst wird dann traditionsgemäß der Bürgermeister den Namen der Preisträger bekanntgeben. Die Richtlinien für die Verleihung können auch im Internet auf der Homepage der Stadt Lünen eingesehen werden, unter www.luenen.de/kulturpreis

Lesen Sie jetzt