Das Steag-Kraftwerk Im Abendlicht. Längst ist nur noch ein Torso geblieben, der am Sonntag gesprengt werden wird.
Das Steag-Kraftwerk Im Abendlicht. Längst ist nur noch ein Torso geblieben, der am Sonntag gesprengt werden wird. © Günther Goldstein
Steag

Steag-Kraftwerk in Lünen: Neun Rekorde des Energieriesen an der Lippe

Mit Mittelmaß hat sich das Steag-Kraftwerk nie zufrieden gegeben. Seit 80 Jahren ist es immer gut für Rekorde und sorgt selbst zum Schluss noch für einen: Deutschlands größte Sprengung.

Als 1968 der neue Schornstein des Steag-Kraftwerks 250 Meter in die Höhe ragte, blickte nicht nur Deutschland nach Lünen: Der lange Lulatsch, wie er im Volksmund damals hieß, war der längste Schornstein Europas. Sein etwas dicklicherer Kollege, der zur gleichen Zeit entstandene Kühlturm – stolze 110 Meter auf einem Fundament von 85 Quadratmetern – gehörte zu den ersten seiner Art mit so einer Größe. Beides wird bei der Sprengung am Sonntag (28. 3.) ab 10.30 Uhr in sich zusammenfallen – zusammen mit Pumpenhaus, Bunkerschwerbau und Rauchgasentschwefelungsanlage. Höchste Zeit, sich noch einmal sieben rekordverdächtige Fakten des Kraftwerks vor Augen zu führen.

1. Das erste Kraftwerk der Steag

2. Die ersten Steine aus Abfall

3. Großes Glück beim größte Unglück

4. Größtes Glück bei großem Unglück

5. Erste Hilfe für die Lippe

6. Betonierung des Langen Lulatsch in Rekordzeit

7. Erste Erfahrungen mit flüssiger Kohle

8. Beste Energie für die Deutsche Bahn

9. Platz 12 der 30 klimaschädlichsten Kraftwerke

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.