Störung am Bahnübergang Münsterstraße: Wartezeiten für Bahn- und Autofahrer

Verkehr in Lünen

Eine Störung am Bahnübergang Münsterstraße sorgt für Verspätungen - sowohl bei Bahn- als auch bei Autofahrern. Wann das ein Ende hat, ist noch völlig unklar.

Lünen

15.09.2020, 09:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schranke unten, zusätzlich Flatterband: Ein Software-Fehler sorgt für Verzögerungen am Bahnübergang Münsterstraße.

Schranke unten, zusätzlich Flatterband: Ein Software-Fehler sorgt für Verzögerungen am Bahnübergang Münsterstraße. © Voß

Die normalen Wartezeiten vor den Schranken an den Bahnübergängen in der Innenstadt können Autofahrer im Berufsverkehr schon mal ärgern - seit gestern Abend (14.9) ist der Nerv-Faktor aber noch einmal höher. Ein Software-Fehler an den Schranken macht händisches Eingreifen notwendig, berichtet ein Bahn-Sprecher auf Anfrage.

Ein Sicherungsposten muss den Übergang zusätzlich mit Flatterband absichern, die Züge können nur deutlich verlangsamt dort entlang fahren. Das führt zu Verzögerungen im Berufsverkehr, am Morgen kam es zu längeren Staus im Bereich Münsterstraße/Kurt-Schumacher-Straße/Cappenberger Straße. Verzögerungen seien auch für Bahnfahrer zu erwarten, berichtet der Bahnsprecher. Die zusätzliche schlechte Nachricht: „Wie lange das noch geht, ist unklar.“

Lesen Sie jetzt