Straßenzüge ohne Licht: Wer in Lünen im Dunkeln steht, bekommt Hilfe bei den Stadtwerken

Stadtwerke

In drei Straßen war es am Montagabend (16.12) stockfinster. Die Beleuchtung war ausgefallen. Anwohner berichten von einer unheimlichen Atmosphäre. Gemeldet haben sie das Problem aber nicht.

Lünen

, 17.12.2019, 16:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Straßenzüge ohne Licht: Wer in Lünen im Dunkeln steht, bekommt Hilfe bei den Stadtwerken

Am Montagabend sind die Laternen an einem Teilstück der Dortmunder Straße komplett ausgefallen. © Steffen Rottgardt

Wer am Montagabend an der Dortmunder- und Parkstraße oder rund um die Marienkirche unterwegs war, blieb buchstäblich im Dunkeln: Entlang dieser Straßenzüge war die Beleuchtung ausgefallen.

Stadtwerke-Chef Dr. Achim Grunenberg spricht von einem technischen Defekt, den die Mitarbeiter inzwischen beheben konnten. Der Fehler sei von betroffenen Bürgern allerdings nicht den Stadtwerken gemeldet worden. „Dabei hätten wir das Problem noch am Abend manuell lösen können.“

Grunenberg weist darauf hin, dass die Stadtwerke an der Borker Straße rund um die Uhr Straße besetzt sind. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Störungen jeder Art telefonisch unter (02306) 707105 zu melden - ebenfalls 24 Stunden am Tag.

Straßenbeleuchtung zentral geschaltet

Die Straßenlampen in der Stadt werden zentral über ein Rundsteuersignal eingeschaltet. Sektorenweise erhalten die Empfänger den Befehl zum Leuchten. Weil einer dieser Empfänger defekt war, blieben die drei Straßenzüge in der Innenstadt dunkel.

Von der Stadt sei der Hinweis gekommen, dass eine Störung vorliege. „Unser Ziel ist es, dass alles wieder wie gewohnt leuchtet“, so Grunenberg. Das war bereits am Nachmittag der Fall.

Normalerweise komme eine solche Störung selten vor, die Technik würde gewartet und instandgehalten. „Daher war es bedauerlich, dass das passiert ist“, sagt Grunenberg.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt