Streit nach Hitler-Gruß: Beraubt und geschlagen

In Lünen

Überfall auf der Horstmarer Straße in Lünen: Ein 47-jähriger Lüner wurde am Freitag gegen 22 Uhr in der Nähe des Bowling-Centers von einem Jugendlichen mit "Heil Hitler" angesprochen. Die Antwort des 47-Jährigen provozierte den Tatverdächtigen so sehr, dass er den Lüner schlug und beraubte.

LÜNEN

, 19.03.2017, 12:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Tatverdächtige war am Freitagabend gegen 22 Uhr in Begleitung eines weiteren Jugendlichen und eines Mädchens unterwegs. Auf der Horstmarer Straße in der Nähe des Bowling-Centers trafen sie auf den 47-jährigen Lüner. Einer der beiden Jugendlichen habe deutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden und sagte zu dem 47-Jährigen: "Heil Hitler."

Polizei: "Lüner reagierte angemessen"

Laut Polizei reagierte der Mann "angemessen und verständlich". Er antwortete: "Du mich auch!" Diese Provokation reichte für den Tatverdächtigen schon aus, um den Lüner mehrfach ins Gesicht zu schlagen. Zudem raubte er seine Brille. Nach dem Überfall flüchtete er mit seinen zwei Begleitern in Richtung Kurt-Schumacher-Straße und von dort in Richtung Norden. Der Lüner erlitt im Gesicht leichte Verletzungen.

Der 47-Jährige beschreibt den Tatverdächtigen so

  • zwischen 16 und 18 Jahre alt
  • dunkelblonde kurze Haare
  • schlank
  • etwa 170 cm groß
  • Er sprach Deutsch ohne Akzent.
  • Den anderen Jugendlichen und das Mädchen konnte der Mann nicht genauer beschreiben. 

Hier können sich Zeugen melden
Zeugen, die Angaben zu den Flüchtigen machen können, werden gebeten, sich an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Telefonnummer 0231/132-7441 zu wenden.

Lesen Sie jetzt