Sturz vom Dach in Brambauer wohl ein Unglück

20-Jährige unter Drogen?

Der Sturz einer 20-jährigen Berlinerin von einem Dach in Lünen-Brambauer war wohl ein Unglück. Das erklärte die Staatsanwaltschaft am Montagvormittag auf unsere Nachfrage. Möglicherweise seien Drogen im Spiel gewesen. Ansonsten lasse sich nachvollziehen, was am Samstag passiert sei.

BRAMBAUER

, 09.03.2015 / Lesedauer: 2 min
Sturz vom Dach in Brambauer wohl ein Unglück

Polizei und Feuerwehr waren am Samstag an der Yorkstraße in Brambauer im Einsatz.

Die Staatsanwaltschaft in Dortmund stützt sich auf die Aussagen, die die Polizei nach dem Sturz am Samstag in Brambauer sowie in den Stunden danach gesammelt hatte. Demnach war die 20-jährige Berlinerin zu Besuch im Lüner Ortsteil.

Die Frau sei offenbar aus einem Fenster im obersten Geschoss auf das Dach geklettert. Warum? Das sei noch nicht geklärt, so Staatsanwältin Sandra Lücke am Montag. Gut möglich, dass die 20-Jährige Drogen im Blut gehabt habe.

20-Jährige schwebt weiter in Lebensgefahr

Vermutlich habe die Frau sogar wieder ins Haus zurücksteigen wollen, das allerdings nicht mehr geschafft. Dann sei die Berlinerin abgestürzt und aus rund zwölf Metern Höhe auf den Bürgersteig gekracht.

Die Frau selbst schwebte auch am Montag noch in Lebensgefahr. Deshalb müssen die Ermittler auch weiterhin ohne die Aussage der 20-Jährigen auskommen.

Es gebe hingegen bisher keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder einen Selbstmord-Versuch.

Nach dem Unglück, das am Samstag gegen 16.30 Uhr passierte, hatte es einen größeren Einsatz von Polizei und Rettungskräften an der Yorckstraße in Brambauer gegeben. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 8 war in der Nähe gelandet.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Frau stürzt in Brambauer vom Dach

Eine junge Frau stürzte vom Dach eines Hauses in Brambauer. Das sorgte für einen spektakulären Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungshubschrauber an der Yorkstraße.
07.03.2015
/
Der Notarzt versorgte die Frau, bevor sie mit dem Rettungshubschrauber zum Krankenhaus geflogen wurde.© Foto: René Werner/IDA NewsMedia
Polizisten sperrten den Bürgersteig ab, während sich die Rettungskräfte um die Verletzte kümmerten.© Foto: René Werner/IDA NewsMedia
Polizei und Feuerwehr waren am Samstag an der Yorkstraße in Brambauer im Einsatz.© Foto: René Werner/IDA NewsMedia
Der Rettungshubschrauber Christoph 8 landete in Brambauer.© Foto: René Werner/IDA NewsMedia
Rettungskräfte brachten die lebensgefährlich Verletzte ins Krankenhaus.© Foto: René Werner/IDA NewsMedia
Die ersten Ermittlungen der Polizei liefen noch vor Ort.© Foto: René Werner/IDA NewsMedia
Schlagworte Lünen

Lesen Sie jetzt