Trotz Studien die belegen, dass junge Menschen pessimistischer in ihre Zukunft schauen, bleibt Psychologe Dr. Christian Lüdke zuversichtlich: „Es wird ein Happy-End geben, sagt er.
Trotz Studien, die belegen, dass junge Menschen pessimistischer in ihre Zukunft schauen, bleibt Psychologe Dr. Christian Lüdke zuversichtlich: „Es wird ein Happy-End geben, sagt er. © Mahad Theurer
Jugendstudie

Trotz Krise in der Jugend: „Die Eltern sind die wichtigsten Influencer“

Laut einer bundesweiten Studie, blicken viele junge Menschen pessimistischer in ihre Zukunft. Psychologe Dr. Christan Lüdke aus Lünen sieht diese Entwicklungen, doch bleibt zuversichtlich.

„Wir haben wütende Jungs und stille Mädchen. Bei den Jungs fliegen häufiger die Fäuste, die Mädchen sind zurückgezogener geworden, außerdem klagen sie häufiger über Magenbeschwerden“, erzählt Psychologe Dr. Christian Lüdke. In seiner Arbeit als Therapeut besucht er häufiger auch die Lüner Schulen und spricht mit den Kindern dort. Lüdke beschreibt die Folgen der Corona-Pandemie mit Einschnitten wie Heimunterricht und Lockdowns für junge Menschen, so wie er sie beobachtet. Trotz dieser Beobachtungen hat Lüdke einen optimistischen Blick auf die kommende Generation.

Angst um wirtschaftliche Zukunft

„Eltern wichtigste Influencer“

Über den Autor
Volontär
Mahad Theurer, geboren 1989 in Witten, ist studierter Musikjournalist, davon abgesehen ist er stark sportbegeistert und wohnt als Schalke-Fan manchmal einfach in der falschen Stadt. Aber Ruhrgebietscharme, den es zu beschreiben gilt, haben Dortmund und Umgebung auch reichlich.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.