Trotz Zauns: Autofahrer parken am Ex-Aldi in Lünen

Absperrung zur Seite geräumt

Die Zäune auf dem Parkplatz des geschlossenen Aldi an der Merschstaße in Lünen sollen eigentlich bedeuten: Durchfahrt verboten! Doch zum zweiten Mal haben Autofahrer die Absperrung weggeschoben und den Parkplatz in Beschlag genommen. Doch warum hindert niemand die Wildparker?

LÜNEN

, 02.10.2015, 05:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trotz Zauns: Autofahrer parken am Ex-Aldi in Lünen

Die Absperrungen am Parkplatz des geschlossenen Aldi-Markts in der Merschstraße sind wieder zur Seite gerückt. Die Wildparker haben diese Chance zu einem Gratis-Stellplatz in Innenstadtnähe sofort genutzt. Der Bauverein zu Lünen hatte das Kulturbüro der Stadt Lünen in Absprache mit Aldi darum gebeten, die Absperrungen, die für die Lünsche Mess aufgestellt wurden, dort stehen zu lassen.

Unbekannte haben die Absperrung am Parkplatz des längst geschlossenen Aldi-Supermarktes in der Merschstraße am Dienstagmorgen wieder beiseite gestellt. Dutzende Autofahrer haben diese Chance sofort genutzt und dort wieder geparkt. „Das ist doch gut so. Da sollte man jetzt gar keine schlafenden Hunde wecken, sondern das einfach so lassen“, sagte ein angesprochener Parkplatz-Nutzer, der namentlich nicht genannt werden wollte.

Seit 5. September ist das Parken auf dem Gelände, dessen Besitzer immer noch die Aldi-Kette ist, eigentlich verboten.  Diese hatte auch den Wunsch geäußert, dass die Absperrungen dort stehen. „Wir haben die vor der Lünschen Mess aufstellen lassen, damit dort die Schausteller Platz finden“, erklärte Mario Kazmierczak vom Kulturbüro der Stadt Lünen. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Samstag und Sonntag auf der Lünsche Mess 2015

Am Samstag war Land unter bei der Lüneschen Mess 2015: Es goss wie aus Eimern. Im Lüner Schützengarten des Schützenvereins von 1332 wurden am Abend befreundete Vereine herzlich begrüßt. Trotz des Wetters sei auch das Angebot auf der Lions-Bühne gut angenommen worden. Und auch bei Interessengemeinschaft Silberstraße-Mauerstraße-Roggenmarkt waren trotz des Regens bis 0.45 Uhr Besucher vor Ort. Am Sonntag wurden dann rund 1500 Enten in die Lippe gestürzt. Hier gibt es die Bilder von den beiden Wochenend-Tagen.
13.09.2015
/
Der Samstag auf dem Marktplatz fiel komplett ins Wasser. Die Bands auf der Bühne gaben trotzdem ihr Bestes.© Foto: Günther Goldstein
Rund ging es auf den Fahrgeschäften.© Foto: Volker Beuckelmann
Der Samstag auf dem Marktplatz fiel komplett ins Wasser. Die Bands auf der Bühne gaben trotzdem ihr Bestes.© Foto: Günther Goldstein
Hunderte Enten gingen auf der Lippe ins Rennen. Zu gewinnen gab es über 300 Preise.© Foto: Marc Fröhling
Der Samstag auf dem Marktplatz fiel komplett ins Wasser. Die Bands auf der Bühne gaben trotzdem ihr Bestes.© Foto: Günther Goldstein
Der Samstag auf dem Marktplatz fiel komplett ins Wasser. Die Bands auf der Bühne gaben trotzdem ihr Bestes.© Foto: Günther Goldstein
Der Samstag auf dem Marktplatz fiel komplett ins Wasser. Die Bands auf der Bühne gaben trotzdem ihr Bestes.© Foto: Günther Goldstein
Der Samstag auf dem Marktplatz fiel komplett ins Wasser. Die Bands auf der Bühne gaben trotzdem ihr Bestes.© Foto: Günther Goldstein
Der Samstag auf dem Marktplatz fiel komplett ins Wasser. Die Bands auf der Bühne gaben trotzdem ihr Bestes.© Foto: Günther Goldstein
Der Samstag auf dem Marktplatz fiel komplett ins Wasser. Die Bands auf der Bühne gaben trotzdem ihr Bestes.© Foto: Günther Goldstein
Der Samstag auf dem Marktplatz fiel komplett ins Wasser. Die Bands auf der Bühne gaben trotzdem ihr Bestes.© Foto: Günther Goldstein
"Ich oder die Band" sang die Gruppe G-Fehler auf der Alternative Stage.© Foto: Volker Beuckelmann
Ob Zuckerwatte oder Riesenrad - die Lünsche Mess hatte wohl für jeden Geschmack etwas zu bieten.© Foto: Volker Beuckelmann
Rund ging es auf den Fahrgeschäften.© Foto: Volker Beuckelmann
Am Tobiaspark spielten Sir Matze & Sultans of Swing Titel wie "You are my sunshine".© Foto: Volker Beuckelmann
Am Tobiaspark spielten Sir Matze & Sultans of Swing Titel wie "You are my sunshine".© Foto: Volker Beuckelmann
Im Takt der Musik tanzten manche Konzertbesucher fröhlich mit.© Foto: Volker Beuckelmann
In der Silberstraße sorgte die Evenementenband für tolle Stimmung.© Foto: Volker Beuckelmann
In der Silberstraße sorgte die Evenementenband für tolle Stimmung.© Foto: Volker Beuckelmann
Im Lüner Schützengarten des Schützenvereins von 1332 begrüßte das Königspaar Jürgen I. und Marion I. Buchtmann zahlreiche Gäste, darunter auch den Ehrenpräsidenten Lothar Clewing (l.) nebst Gattin.© Foto: Volker Beuckelmann
Im Lüner Schützengarten des Schützenvereins von 1332 konnte bei einem Luftgwehr-Wettbewerb die Treffsicherheit getestet werden. Als erster Preis winkte ein Gutschein für einen Segelflugzeug-Rundflug über Lünen.© Foto: Volker Beuckelmann
Im Lüner Schützengarten des Schützenvereins von 1332 begrüßte das Königspaar Jürgen I. und Marion I. Buchtmann zahlreiche befreundete Vereine und ihre Abordnungen.© Foto: Volker Beuckelmann
Im Lüner Schützengarten des Schützenvereins von 1332 wurden am Samstagabend befreundete Vereine herzlich begrüßt.© Foto: Volker Beuckelmann
Im Lüner Schützengarten des Schützenvereins von 1332 wurden am Samstagabend befreundete Vereine herzlich begrüßt, darunter neben Majestäten und ihren Abordnungen auch manche Bürger.© Foto: Volker Beuckelmann
Im Lüner Schützengarten des Schützenvereins von 1332 wurden am Samstagabend befreundete Vereine herzlich begrüßt. Es gab unter anderem einen Grillstand, der von Schützenbrüdern betrieben wurde.© Foto: Volker Beuckelmann
Die Interessengemeinschaft Mauerstraße, Silberstraße, Roggenmarkt lud die Gäste zum gemütlichen Verweilen ein.© Foto: Volker Beuckelmann
Ein Prosit auf die Gemütlichkeit lautete das Motto für viele Gäste, die an der Silberstraße im Alten Quartier schöne Stunden verlebten.© Foto: Volker Beuckelmann
Im Lüner Schützengarten des Schützenvereins von 1332 wurden am Samstagabend befreundete Vereine herzlich begrüßt, darunter auch die Majestäten und ihre Abordnungen aus Wethmar.© Foto: Volker Beuckelmann
Im Lüner Schützengarten des Schützenvereins von 1332 wurden am Samstagabend befreundete Vereine herzlich begrüßt, darunter auch die Majestäten und ihre Abordnungen aus Wethmar.© Foto: Volker Beuckelmann
Welcher Ballon darf es sein? Das war hier die Frage.© Foto: Volker Beuckelmann
Auf dem Willy-Brandt-Platz sorgten die Hanze Zangers mit Titeln wie "Rolling Home" für ausgelassene Stimmung.© Foto: Volker Beuckelmann
Auf dem Willy-Brandt-Platz sorgten die Hanze Zangers mit Titeln wie "Rolling Home" für ausgelassene Stimmung.© Foto: Volker Beuckelmann
Hunderte Enten gingen auf der Lippe ins Rennen. Zu gewinnen gab es über 300 Preise.© Foto: Marc Fröhling
Hunderte Enten gingen auf der Lippe ins Rennen. Zu gewinnen gab es über 300 Preise.© Foto: Marc Fröhling
Schlagworte Lünen

Kazmierczak hatte die Wirtschaftsbetriebe Lünen (WBL) also bereits vor drei Wochen beauftragt, den Parkplatz abzusperren. „Und es war der Wunsch von Aldi und dem Bauverein zu Lünen, dass sie auch nach der Mess dort bleiben“, sagt er. Der Bauverein möchte das Gelände von Aldi gerne erwerben. „In trockenen Tüchern ist aber noch nichts“, sagt Geschäftsführer Andreas Zaremba.

Nach der Lünschen Mess dauerte es nicht lange, bis die „Wildparker“ die Kabelbinder, mit denen die Absperrungen verbunden waren, aufschnitten und die Hindernisse beiseite räumten. Am vergangenen Montag war die Absperrung erneuert worden. Doch wieder hielt sie nicht lange – die Parker haben den Parkplatz wieder in Beschlag genommen.  

Noch keine Polizei-Angelegenheit

Damit die Polizei einschreite, müsse der Besitzer, also die Aldi-Kette, zuerst Anzeige erstatten. Bevor das nicht geschehe, bleibe es Privatsache. "Das ist Nutzung von privatem Eigentum. Das ist der selbe Sachverhalt, als wenn jemand auf einem privaten Hof parkt. So lange keine Anzeige wegen Sachbeschädigung oder Hausfriedensbruch vorliegt, schreitet die Polizei auch nicht ein", sagt Oliver Peiler von der Pressestelle der zuständigen Polizei in Dortmund.  

Lesen Sie jetzt