Über europäische Entwicklung informieren

Im Hansesaal

Zum ersten Mal soll die Landesversammlung der überparteilichen Europa-Union in Lünen stattfinden. Doch nicht nur die Delegierten kommen am Samstag, 22. September, im Hansesaal zusammen: Auch die Öffentlichkeit ist eingeladen, sich über die europäische Entwicklung zu informieren.

LÜNEN

von Von Daniel Sczekalla

, 18.09.2012, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zum ersten Mal findet die Landesversammlung der Europa-Union in Lünen statt. Landesgeschäftsführer Dr. Pantaleon Giakoumis (v.l.), Landesvorsitzender Wolfram Kuschke und die Stadtverbandvorsitzenden  Elisabeth Schnarrenberger-Oesterle und Horst Müller-Baß laden auch die Öffentlichkeit ein.

Zum ersten Mal findet die Landesversammlung der Europa-Union in Lünen statt. Landesgeschäftsführer Dr. Pantaleon Giakoumis (v.l.), Landesvorsitzender Wolfram Kuschke und die Stadtverbandvorsitzenden Elisabeth Schnarrenberger-Oesterle und Horst Müller-Baß laden auch die Öffentlichkeit ein.

Ab 14 Uhr ist der Hansesaal am Samstag, 22. September, für das Publikum geöffnet. Zur Begrüßung gibt es eine musikalische Darbietung mit Margarete Kolesnikow am Piano und Raisa Ulumbeka an der Violine. Ein erster Höhepunkt ist dann um 14.30 Uhr: Die Präsidentin des NRW- Landtages, Carina Gödecke, wird in ihrem Vortrag „Die Rolle des Landtages Nordrhein-Westfalen im europäischen Integrationsprozess auf die Bedeutung der Region für Europa eingehen. „Das Thema zur Region ist gut gewählt“, sagte Wolfram Kuschke, Landesvorsitzender der Europa-Union NRW am Dienstag.  „Es zeigt, wie nah uns Europa angeht.“  

Vor allem junge Menschen möchte die Europa-Union verstärkt ansprechen. Was läge da näher als junge Leute und Schulen einzubeziehen, so der Stadtverbandsvorsitzende Horst Müller-Baß und erklärte, dass sich an diesem Tag auch Lünens Europaschulen vorstellen möchten. Neben dem Gymnasium Altlünen, dem Freiherr-vom-Stein Gymnasium und der Viktoriaschule wird auch das Städtische Gymnasium Selm dabei sein und sich mit einem Projekt zum Thema „Europa“ präsentieren. Wie fit die Schüler schon zum Thema Europa sind, sollen die Sieger des Rhetorik-Wettbewerbs beweisen, der im Gymnasium Altlünen stattgefunden hat. Sie debattieren an diesem Tag über die Frage „Braucht Europa einen Fiskalpakt.“ 

Lesen Sie jetzt