Unbekannte wüteten im Gahmener Bürgerzentrum

Noch keine Täterhinweise

Eingeschlagene Fenster, eingetretene Türen - das Bürgerzentrum Gahmen, Kümperheide 2, ist Samstagnacht oder am frühen Sonntagmorgen verwüstet worden. "Der Schaden durch die Verwüstungen ist deutlich höher, als der, der durch entwendete Wertgegenstände entstanden ist", sagt die Zentrumsleiterin Regina Hunschock.

GAHMEN

, 06.09.2015, 16:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Bürgerhaus fehle ein Flachbildfernseher von Sony, im gegenüberliegenden Jugendcafé eine XBox-Spielekonsole. "Soweit ich das bisher überblicke, ist das alles, was fehlt", sagt Hunschock. 

Die Einbrecher schlugen drei Fenster ein, über die sie ins Bürgerhaus gelangten. Drinnen traten sie drei Türen ein. Ins Jugendcafé gelangten die Täter ebenfalls durch ein eingeschlagenes Fenster.

Gottesdienst musste ausfallen

Die Glassplitter und die eingeschlagenen Fenster waren auch das erste, was Ulrich Stowasser, Presbyter der evangelischen Kirchengemeinde Horstmar/Preußen am Sonntagmorgen sah. Der Presbyter wollte eigentlich beim Gottesdienst aushelfen.

Der findet einmal pro Monat im Bürgerzentrum statt, an diesem Sonntag musste er allerdings ausfallen. "Anwohner hatten schon die Polizei verständigt", sagt er.

Höhe des Schadens noch unklar

Die Polizei konnte einen Einsatz und den Einbruch bestätigen: "Es gibt aber noch keine Täterhinweise", erklärte ein Sprecher. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen.

Am Montag bezifferte die Polizei den Schaden auf rund 4000 Euro.

Lesen Sie jetzt