Dieses Auto aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis steht seit längerem auf dem Parkplatz von Caterpillar in Wethmar. © Günther Goldstein
Reaktionen

Unkraut an noch mehr ungewollten „Dauerparkern“ auf Straßen in Lünen

Mehr als ein halbes Jahr stand ein Cabrio an der Schlegelstraße in Horstmar. Nun wurde das Auto abgeschleppt. Aber der Audi ist nicht der einzige ungewollte „Dauerparker“ in Lünen.

Eine Rechnung wird jetzt dem Halter des weißen Cabrios ins Haus flattern, der sein Auto mehrere Monate lang an der Schlegelstraße in Horstmar abgestellt hatte. Mittlerweile war an den Reifen schon Unkraut gewachsen. Doch das Ganze ist offenbar kein Einzelfall.

Als Reaktionen auf unseren Artikel meldeten sich bei Facebook einige Lüner und nannten auch andere Straßen, an denen seit längerem offenbar abgemeldete Fahrzeuge stehen, ohne dass sich die Halter darum kümmern.

An der Laakstraße steht dieser Mercedes ebenfalls schon länger, ohne bewegt zu werden. Wie bei dem nun abgeschleppten Wagen an der Schlegelstraße wächst auch hier an den Reifen schon Unkraut.
An der Laakstraße steht dieser Mercedes ebenfalls schon länger, ohne bewegt zu werden. Wie bei dem nun abgeschleppten Wagen an der Schlegelstraße wächst auch hier an den Reifen schon Unkraut. © Günther Goldstein © Günther Goldstein

Auf dem Caterpillar Parkplatz in Wethmar steht bereits seit fünf Monaten ein Fahrzeug mit Kennzeichen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis. Hinter dem Fahrzeug hat sich auch reichlich Unkraut angesiedelt – ein Zeichen dafür, dass das Auto schon lange dort steht.

An der Laakstraße/Akazienstraße steht ein weißer Mercedes, auch offenbar schon sehr lange. Denn auch an den Reifen dieses „Dauerparkers“ gedeiht Unkraut. Nach Angaben von Facebook-Usern waren es zeitweise sogar zwei identische Fahrzeuge. Auch an der Thomas-Mann-Straße sollen oft wochenlang Autos unbewegt stehen.

Generell, so die Stadt Lünen, handele es sich beim Abstellen von abgemeldeten Fahrzeugen um „einen Verstoß gegen die Ordnungsbehördliche Verordnung der Stadt Lünen über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Lünen“ und wird mit einem Bußgeldbescheid geahndet

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt