Unterwegs im Auftrag der Sprachförderung

Interkulturelle Woche

Mit Elif Tikici und Nevin Simsek reiste am Mittwoch der Regenbogenfisch durch die Stadt, von Alstedde bis Brambauer: Eine weitere Aktion im Rahmen der Interkulturellen Woche in Lünen.

LÜNEN

von Von Britta Linnhoff

, 26.09.2012, 12:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sie hörten die spannende Geschichte vom Regenbogenfisch, vorgelesen von Elif Tikici (r.) und Nevin Siemiek (2.v.r.): Maxikinder aus der Kita Rappelkiste.

Sie hörten die spannende Geschichte vom Regenbogenfisch, vorgelesen von Elif Tikici (r.) und Nevin Siemiek (2.v.r.): Maxikinder aus der Kita Rappelkiste.

Die beiden Lesepatinnen waren am Mittwoch als Vorleserinnen unterwegs: Sprache fördern, Zweisprachigkeit unterstützen, Ausdrucksmöglichkeiten schaffen und damit Selbstbewusstsein fördern, das ist das Ziel der Aktion.  In der ganzen Stadt waren am Mittwoch zahlreiche solcher Lesepaten unterwegs,  um in den Kindergärten Geschichten zu erzählen. Nevin Simsek und Elif Tikici taten das mit den Geschichten vom Regenbogenfisch auf Deutsch und auf Türkisch. Die beiden Frauen sind Mitglieder des Integrationsrates, dessen Mitglieder die Aktion tatkräftig unterstützten.

  • Donnerstag, 27. September: ab 11.30 Uhr vor dem Rathaus: Um auf den Tag des Flüchtlings aufmerksam zu machen, organisiert die Stadt Lünen einen Sponsorenlauf für Flüchtlinge. Über persönlich bezahlte Runden laufen Bürger durch die Innenstadt, um Geld für Flüchtlinge zu sammeln. Alle, die sich gemeinsam für den guten Zweck einsetzen wollen, können daran teilnehmen.
  • Freitag, 28. September: Vor dem Rathaus wird um 11 Uhr die Erklärung des Lüner Aktionskreises gegen Rechtsextremismus unterschrieben. Damit soll im Rahmen der interkulturellen Woche ein besonderes Zeichen gesetzt werden.
  • Mittwoch, 3. Oktober: Tag der offenen Moschee. Einblick in ihren Alltag gewähren die Selimiye Moschee an der Roonstraße, das Gahmener Bildungs- und Kulturzentrum, Zum Gewerbepark 6, und die Ulu-Moschee, Heinrichstraße 1 in Brambauer. Moscheeführungen gibt es in allen Einrchtungen um 13 und um 16 Uhr.
Lesen Sie jetzt