Veranstalter bläst Lüner Karibik-Festival ab

In der City

Die angekündigte Party in Lünen fällt ins Wasser. Eigentlich sollte es vom 17. bis 20. August rund um den Alten Markt „karibisch“ zu gehen; mit passender Live-Musik und Strand-Bar. In der Fußgängerzone drum herum sollten Street-Food-Trucks stehen und mit exotischen Speisen locken. Jetzt hat der Veranstalter das Event abgeblasen.

LÜNEN

, 07.07.2017, 14:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das bestätigte Uwe Wortmann, Leiter des Kulturbüros, auf Anfrage. Erst am Donnerstag, 6. Juli, habe der Veranstalter der Stadt mitgeteilt, dass das Festival nicht stattfinden würde. Der Veranstalter, die Just-Festivals GmbH aus Dortmund, erklärte auf Anfrage, wirtschaftliche Erwägungen hätten zur Absage geführt.

Probleme mit dem Aufbau

Mit der Stadt Lünen habe es keine Probleme gegeben, sagte Geschäftsführer Alexander Binevitch: „Wir hatten zu wenig Interesse von den Trucks.“ Deren Problem sei der Aufbau gewesen. In anderen Städten hätten alle Stände auf großen Plätzen verteilt werden können. In Lünen sei es aber nicht möglich gewesen, auf den Marktplatz zu gehen.

„So kurz nach Fertigstellung des Marktplatzes sollten weitere Beeinträchtigungen von Wochenmarkt und Viktualienmarkt erst mal vermieden werden“, erklärte Wortmann dazu.

Die längliche Aufstellung in der Fußgängerzone habe den Teilnehmern nicht gefallen. Deswegen habe es viele Absagen gegeben. „Dieses Problem haben wir selbst unterschätzt“, sagte Binevitch, „deswegen macht es keinen Sinn und wir haben beschlossen, es lieber gar nicht zu machen“.

Hoffnung auf ein Street-Food-Festival

Wortmann hat aber Hoffnung, dass es möglicherweise doch noch ein Street-Food-Festival in Lünen geben wird. Mit einem anderen Veranstalter, dem man zuvor absagen musste, werde man noch einmal Kontakt aufnehmen. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt