Verfolgungsjagd endete auf dem Friedhof

Polizeieinsatz

LÜNEN Eine Verfolgungsjagd von der Autobahn 2 bis nach Beckinghausen endete in der Nacht zu Sonntag auf dem Friedhof. Mangelnde Ortskenntnisse wurde zwei flüchtigen Männern zum verhängnis. Allerdings hatte auch die Polizei Probleme.

10.01.2010, 16:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf einem Feldweg stellte die Polizei  die Flüchtigen.

Auf einem Feldweg stellte die Polizei die Flüchtigen.

Als der Wagen in Höhe Lanstrop die Autobahn verließ, verlor ihn die Polizei offenbar kurzfristig aus den Augen. Auf Lüner Stadtgebiet allerdings spürten die Beamten das Auto schnell wieder auf und verfolgten es erneut. Pech für die Flüchtigen: Sie fuhren den VW in der Nähe von Kreuzstraße und Kanal direkt in eine Sackgasse, die zudem nur ein unbefestigter, kleiner Waldweg war. Am Ende blieb der VW stecken und der Täter flüchtete zu Fuß. Die Flucht endete endgültig auf dem nahe gelegenen Friedhof. Die beiden Insassen des Fahrzeugs wurden festgenommen. Der Bulli war gestohlen, die Kennzeichen gehörten zu einem anderen Wagen.

Allerdings war der Einsatz der Beamten nach der Festnahme noch nicht ganz beendet: Der Streifenwagen, der die Flüchtigen verfolgt hatte, steckte selbst im Morast fest. Mit vereinten Kräften wurde der Wagen wieder flott gemacht. Der Bulli wurde sichergestellt.

Lesen Sie jetzt