Polizeieinsatz

Vermisster Werner T. aus Lünen ist tot: Polizei schließt Verbrechen aus

Der seit dem 7. Oktober vermisste Lüner Werner T. (83) ist tot. Eine Spaziergängerin hat ihn am Mittwochabend in einem Waldstück am Kanal gefunden. Die Polizei schließt ein Verbrechen aus.
Tot aufgefunden wurde der Vermisste Lüner Werner T. (83). © picture alliance / Patrick Seege

Die traurige Vermutung hat sich bestätigt: Der Lüner Werner T. lebt nicht mehr. Seit mehr als zwei Wochen galt er als vermisst. Zuletzt war er wohl in seiner Wohnung in Gahmen gewesen, Angehörige hatten sich seinerzeit an die Polizei mit der Bitte um Mithilfe gewandt.

Mit ihrem Hund war eine Spaziergängerin am Mittwochabend (27.19.) in einem Waldstück am Datteln-Hamm-Kanal in der Nähe der Bergstraße unterwegs. Sie hat Werner T. tot aufgefunden. Der Ort liegt nicht weit von seiner Wohnanschrift entfernt. Nach Angaben der Polizei deuten alle Umstände auf einen Suizid hin. Schon in der Vermisstenmeldung vom 11. Oktober war von einer möglichen Eigengefährdung die Rede gewesen.

Damals hatte die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche gebeten. Die Beamten hatten einen Hubschrauber und speziell ausgebildete Spürhunde eingesetzt, um den Vermissten zu finden. Auch seine Wohnung und Krankenhäuser waren von den Beamten aufgesucht worden. Ohne Erfolg. Mit jedem Tag wuchs die Sorge, dass Werner T. nicht mehr lebt. Das ist jetzt traurige Gewissheit geworden.

Berichterstattung über Suizid/Kontakt zur Telefonseelsorge:

  • Wir haben uns entschieden, im Normalfall nicht über Suizide oder Suizidversuche zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.
  • Der Grund für unsere Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Suizide oder Suizidversuche.
  • Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).
  • Unter Tel. 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.