Viel Prominenz beim Kinderhospiztag in Lünen

Bundesweiter Aktionstag

Der 10. Februar ist der Tag der Kinderhospizarbeit. Weil die Stadt Lünen 2016 ihren 675. Geburtstag feiert, findet die bundesweit zentrale Veranstaltung diesmal im Hansesaal statt. Prominente wie Heinz Rudolf Kunze, Jens Nowotny und Paul Panzer haben sich angekündigt. Zudem wird auch ein betroffener Vater sprechen.

LÜNEN

, 02.02.2016, 13:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viel Prominenz beim Kinderhospiztag in Lünen

Der Komiker Paul Panzer - hier bei der Verleihung des Deutschen Comedypreises 2015 - ist einer der Botschafter des Deutschen Kinderhospizvereins.

Seit Anfang 2015 arbeitet Roswitha Limbrock an der Organisation der Veranstaltung im Hansesaal. Seit vielen Jahren ist die engagierte Lünerin mit Herz und Elan für die Deutsche Kinderhospiz-Bewegung ehrenamtlich tätig. Ihre Arbeit fand in Lünen viele Mitstreiter. Am 10. Februar informieren die Engagierten über ihre Arbeit.

Nicht nur Heinz Rudolf Kunze hat fest zugesagt

Fest zugesagt haben neben Heinz Rudolf Kunze, der in Hannover Schirmherr des ambulanten Kinderhospizdienstes ist, NRW-Familienministerin Christina Kampmann als Schirmherrin für die Veranstaltung und Jördis Tielsch als Botschafterin der Kinderhospizstiftung sowie Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und Landrat Michael Makiolla. Und: „Ein betroffener Vater aus Nürnberg wird kommen und über seine Lebenssituation berichten“, so Roswitha Limbrock.

Zu Gast sind außerdem weitere prominente Botschafter der Stiftung – auch für eine Autogrammstunde. Dazu gehören der Comedian Paul Panzer, Musiker Gregor Meyle (Sing meinen Song - Das Tauschkonzert), Schauspielerin Jasmin Schwiers (bekannt aus Tatort, Ritas Welt und Otto's Eleven) und der ehemalige Fußballer Jens Nowotny (Bayer Leverkusen und Nationalmannschaft). 

Lünen soll wieder grün werden

Schon bevor die Veranstaltung um 18 Uhr beginnt, soll Lünen am 10. Februar wieder grün werden. Wie jedes Jahr sollen in Schulen, Geschäften, an öffentlichen Gebäuden und Fahrzeugen wieder grüne Bänder flattern: Die Symbole jener Kinderhospizarbeit, die vom Moment der Diagnose beginnt – und nicht nur das lebensverkürzend erkrankte Kind, sondern auch die Eltern und Geschwister mit einschließt.

Roswitha Limbrock hofft, dass sich wieder viele Schulen, Geschäftsleute und Institutionen mit Aktionen beteiligen. So wie eigentlich immer die SV des Stein-Gymnasiums, die im vergangenen Jahr mit dem Kinderhospiz-Preis ausgezeichnet wurde.

Die Viktoriaschule wird mit grünen Ballons zum Hansesaal kommen und ihn am 10. Februar dekorieren. Die Ballettschule Barbara Richter übernimmt die Eröffnung der Zentralveranstaltung, bei der sich Infos und Unterhaltung abwechseln. 

Die Künstlergruppe „offene Ateliers“ startet mit Schulen eine Kunstaktion. Unter dem Motto „Lebensspuren“ werden die Ergebnisse in der Stadtgalerie im Hansesaal, Kurt-Schumacher-Straße 41, ausgestellt.

Anmeldung erforderlich
Der Eintritt zu der Veranstaltung am 10. Februar um 18 Uhr (Einlass ab 17 Uhr) im Hansesaal ist frei.
Anmeldungen sind aus organisatorischen Gründen dringend erforderlich – per Telefon unter Tel. 02761 / 9412931, per Postkarte an Deutscher Kinderhospizverein e.V., Bruchstraße 10, 57 462 Olpe oder auf der .

Lesen Sie jetzt