Viele "Lüner" Filme jetzt für den Deutschen Filmpreis nominiert

Kinofest

Ein sicheres Händchen für qualitativ hervorragende Filme haben Kinofestleiter Mike Wiedemann und seine Stellvertreterin Kathrin Bessert. Das zeigte sich jetzt wieder, als jetzt die Nominierten für den Deutschen Filmpreis bekannt gegeben wurden.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 02.04.2012, 06:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Regisseurin Hermine Huntgeburth unterzeichnete im November die Vorlage für die nächste Platte der Eindrücke im Beisein von Mike Wiedemann und Sponsor Heinz-Ulrich Höwing.

Regisseurin Hermine Huntgeburth unterzeichnete im November die Vorlage für die nächste Platte der Eindrücke im Beisein von Mike Wiedemann und Sponsor Heinz-Ulrich Höwing.

In der Kategorie „Bester Spielfilm“ sind gleich drei Filme vertreten, die das Lüner Publikum gesehen hat. Die „Kriegerin“ von David Wnendt ist die beeindruckende Geschichte einer jungen Frau, die in der Neonazi-Szene aktiv ist und deren Leben sich plötzlich komplett ändert. „Dreiviertelmond“ von Christian Zübert war der umjubelte Abschlussfilm des Kinofestes. Hauptdarsteller Elmar Wepper ( war extra zu einem Kurzbesuch nach Lünen gekommen, um den Film in der Cineworld zu präsentieren. Erzählt wird von der Begegnung eines grantelnden Nürnberger Taxifahrers mit einem kleinen türkischen Mädchen.Und schließlich „Halt auf freier Strecke“ von Andreas Dresen. Ein Film, der unter die Haut geht. Dresen zeigt das Schicksal eines Krebskranken und seiner Familie. „Halt auf freier Strecke“ ist noch in fünf weiteren Kategorien nominiert. Milan Peschel und Steffi Kühnert können sich Hoffnungen auf die Lola für die besten Hauptdarsteller machen. Als bester männlicher Nebendarsteller ist Otto Mellies nominiert. Andreas Dresen könnte den Preis für die beste Regie und zusammen mit Cooky Ziesche für das beste Drehbuch entgegen nehmen.

In der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ liefen alle drei Nominierten beim 22. Kinofest. „Charlotte Rampling – The Look“, „Gerhard Richter Painting“ und „The Big Eden“ haben die Lüner Kinofestbesucher bereits gesehen. Der Eröffnungsfilm des 22. Kinofestes „Tom Sawyer“ von Hermine Huntgeburth ist als bester Kinderfilm nominiert. Die Regisseurin hatte die nächste Platte für die Promimeile am Kino signiert.

Lesen Sie jetzt