Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viele Termine: Das steht diese Woche in Lünen an

Wichtiges im Überblick

Die Politik tagt zum Thema Hundewald in Brambauer, Horst Engel liest aus seinen Büchern, der "Grüffelo" kommt ins Lükaz und die Nacht der Ausbildung steht an: Wir präsentieren Ihnen hier im Überblick, welche Termine in Lünen in dieser Woche interessant und wichtig sind.

LÜNEN

18.09.2017 / Lesedauer: 3 min
Viele Termine: Das steht diese Woche in Lünen an

Der große "Grüffelo" (l.) sorgt im gleichnamigen Stück des Figurentheaters Struwwelpeter für den Schutz der kleinen Maus. Diese Woche wird er wieder in Lünen zu sehen sein.

Dienstag

Das politische Leben erwacht aus der Sommerpause: Bis Donnerstag tagen fünf Ausschüsse. Heute startet der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt. Los geht es um 17 Uhr im Rathaus, Willy-Brandt-Platz. Auf der Tagesordnung unter anderem die Planungen zum Hundewald in Brambauer und zum Vollanschluss A2.

Mittwoch

Noch mehr Kommunalpolitik: Im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung geht es um 17 Uhr (Rathaus, Sitzungssaal 1) unter anderem um die Unfallschwerpunkte in der Stadt.

Buchautor, Objekt- und Aktionskünstler Horst Engel liest in der Lippe Buchhandlung, Münsterstraße 1c, aus seinen beiden Büchern „Die Welt der Abkürzungen“ und „Schöner kürzen“. Die Besucher erwartet eine interaktive Lesung mit Leinwand-Unterstützung und Video-Einspielungen. Beginn ist um 19 Uhr; Eintritt 5 Euro. Hier geht es zu Engels Homepage.

 

Donnerstag

Theater für Kinder: Das Figurentheater Struwwelpeter gastiert mit dem Stück „Grüffelo“ um 16.30 Uhr im Lüner Kultur- und Aktionszentrum, Kurt-Schumacher-Straße 40; Eintritt 7 Euro.

Martin Schüller schreibt den Lünen-Krimi für das Krimi-Festival „Mord am Hellweg“. Er stellt sich heute in einer Veranstaltung im Treffpunkt Neuland, Gartenstraße in der Persiluhr-Passage, vor. Ab 19 Uhr gibt es außerdem Musik von Martin Schüller mit passenden Themen wie Mord und Totschlag; Eintritt frei.

Politischer Großeinsatz: In der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Holtgrevenstraße, tagen der Jugendhilfeausschuss, der Ausschuss für Bürgerservice und Soziales und der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt gemeinsam. Dabei geht es um die „Soziale Lage“ in Lünen und die Entwicklung „Stadtgarten-Quartier Münsterstraße“. Zuhörer sind zur öffentlichen Sitzung willkommen.

Freitag

Speziell für Jugendliche: Die Lüner Nacht der Ausbildung. Von 18 bis 23 Uhr bieten zwölf Firmen Einblick in Ausbildung und öffnen ihre Tore für Eltern und Jugendliche. Ab Busbahnhof gibt es einen kostenlosen Shuttle-Bus zu den Unternehmen. Mehr Infos auf www.luener-nacht-der-ausbildung.net.

 

Samstag

Die Musikschule wird 50 Jahre alt. Ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr ist die Aufführung des Musicals „Oliver“. Heute ist Premiere um 16 Uhr im Heinz-Hilpert-Theater, Kurt-Schumacher-Straße 40. Eintritt zwischen 8 und 9 Euro.

 

Sonntag

Die Akteure der Musikschule stehen heute noch einmal auf der Bühne im Heinz-Hilpert-Theater: Um 16 Uhr wird das Musical „Oliver“ erneut aufgeführt. Eintritt zwischen 8 und 9 Euro.

Eine Stadtteilführung mit dem Fahrrad durch Lünen-Süd bietet Stadtführerin Gabriele Germer an. Los geht es um 14 Uhr am neuen Bürgerplatz, Treffpunkt vor der Sparkasse, Jägerstraße 36 a. Die Teilnahme ist kostenlos, bitte beim Stadtteilbüro unter Tel. (02306) 9964513 anmelden.

Ein besonderes Orgelkonzert aus Anlass des 50. Kirchweihtages der St.-Barbara-Kirche Brambauer beginnt um 17 Uhr in der Kirche, Mühlenbachstraße 2. Christian Rose aus Menden spielt Werke von Bach und Improvisationen einiger Kirchenlieder unter dem Thema „Ein Haus voll Glorie schauet“. Eintritt frei.

Das Reformationsjahr ermöglicht in Lünen einen Thementag „Tango.Passion.Leben“ in der Stadtkirche St. Georg, St.-Georg-Kirchplatz. Zum Programm gehört ein Tango-Salon von 16 bis 20 Uhr in der Kirche. Hinkommen und Mittanzen!

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Verbraucherärger mit Partnervermittlung

Mieses Geschäft mit der Einsamkeit: Lünerin soll 8500 Euro zahlen, um ihren „Hans“ zu sehen