Vier Lüner lieferten sich nachts ein illegales Autorennen in Dortmund

Von der Polizei gestoppt

Vier junge Lüner lieferten sich in Dortmund ein illegales Autorennen. Gestoppt wurden sie von der Polizei. Und jetzt sind sie nicht nur ihre Führerscheine, sondern auch erstmal ihre Autos los.

Lünen

, 11.09.2020, 10:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei stoppte vier junge Lüner, die sich ein illegales Autorennen lieferten.

Die Polizei stoppte vier junge Lüner, die sich ein illegales Autorennen lieferten. © picture alliance / dpa

Diesmal war nicht der Dortmunder Wall der Schauplatz - in der Nacht zu Freitag (11.9) gab es wieder einmal ein illegales Autorennen in der Nachbarstadt. Beteiligt waren vier junge Fahrer - alle aus Lünen.

Gegen 1 Uhr morgens bemerkten Polizisten, dass mehrere Autos im Bereich Eisenstraße/Bornstraße in der nördlichen Dortmunder Innenstadt. zu schnell unterwegs waren.

Alle fuhren mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, offenbar lieferten sie sich ein illegales Rennen. Die Autos rasten mit geschätzten 100 Stundenkilometern bei erlaubten 50 Stundenkilometern auf der Bornstraße in Richtung Norden, dann weiter auf die Derner Straße.

Fahrzeuge überholt und Fahrstreifen gewechselt

Dabei überholten sie mehrere Fahrzeuge und wechselten die Fahrstreifen. Im Bereich der Derner Straße konnten die Autos dann durch einen Streifenwagen der Polizei ausgebremst und angehalten werden.

Mehrere Zeugen bestätigten mit ihren Aussagen vor Ort den Verdacht des illegalen Rennens.

Bei den Fahrern handelte es sich um vier junge Männer im Alter von 18 bis 23 Jahren, die alle aus Lünen stammen. Sie mussten ihre Führerscheine abgeben und auch ihre Mobiltelefone sowie ihre Autos.

Außerdem erwartet sie eine Anzeige wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Rennen mit Kraftfahrzeugen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt