Was am Donnerstag in Lünen wichtig wird: Hinweise gesucht, Brexit und Kinderhospizarbeit

Lünen kompakt

Der Brexit überschattet die Partnerschaft mit Salford, eine Lüner Familie bittet um Hinweise nach einem Sturz. Außerdem werden heute Aktionen für den „Tag der Kinderhospizarbeit“ vorgestellt.

Lünen

, 30.01.2020, 05:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am Tag der Kinderhospizarbeit flattern wieder die grünen Bänder durch Lünen. Was für diesen Tag geplant ist, wird heute bekannt gegeben.

Am Tag der Kinderhospizarbeit flattern wieder die grünen Bänder durch Lünen. Was für diesen Tag geplant ist, wird heute bekannt gegeben. © Günter Blaszczyk

Das wird heute wichtig:

  • Schwere Verletzungen im Gesicht hat ein junger Mann aus Lünen bei einem Sturz davongetragen. Wie es dazu kam, ist aber völlig unklar. Der Mann kann sich an nichts erinnern - die Familie sucht deshalb nach Zeugen.

  • Am 31. Januar kommt er nun, der Brexit. Doch welche Auswirkungen das haben wird, steht noch nicht fest. Eins ist klar: Lüner wollen ihre persönliche Partnerschaft mit Salford fortsetzen. Nachzulesen heute Vormittag. (RN+)


  • Heute stellt der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst seine Pläne für den Tag der Kinderhospizarbeit im Februar 2020 vor. Was für den Tag geplant ist, an dem traditionell die grünen Bänder in Lünen Solidarität mit den lebensverkürzend erkrankten Kindern und deren Familien zeigen, berichten wir heute im Lauf des Tages.

Das sollten Sie wissen:

Das Wetter:

In Lünen ist tagsüber der Himmel bedeckt, die Sonne ist nicht zu sehen bei Werten von 6 bis zu 9°C. Nachts bleibt die Wolkendecke geschlossen bei Tiefsttemperaturen von 10°C. (Wetter.com)


Das können Sie am Donnerstag in Lünen und Umgebung unternehmen:

  • Eine besondere Ausstellung ist heute im Hoesch-Museum, Eberhardtstr. 12, zu sehen - von 9 bis 17 Uhr. Der Einsatz der „Hoesch-Frauen“ hat bis heute wenig Beachtung gefunden. Um 1980 solidarisierten sich engagierte Frauen, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Beruf oder ihrer persönlichen politischen Einstellung mit der Hoesch-Belegschaft. Auslöser waren die Stahlkrise und eine drohende Werksschließung. Im Zentrum der Ausstellung steht eine Fotoserie des Dortmunder Fotografen Gisbert Gerhard, der die Aktionen begleitete. Diese und weitere Bilder sowie ausgewählte Dokumente und Exponate belegen, wie auch die Frauen für den Erhalt der Arbeitsplätze demonstrierten – bis hin zu einem mehrtägigen Hungerstreik vor der Westfalenhütte. Die Ausstellung ist Teil des f² Fotofestival mit dem diesjährigen Thema „Gerechtigkeit“.


  • Alle, die gerne handarbeiten, können sich heute mit Gleichgesinnten in der Stadtbücherei, Stadttorstr. 5, treffen. Eingeladen sind alle Strick- und Hand­arbeitsbegeisterten, egal ob Woll-Profi oder Nadelneuling, zum Hand­arbeiten, Plaudern und Austauschen in gemütlicher Runde. Der Handarbeitstreff findet von 15 bis 17 Uhr in der Bücherei statt, eine Anmeldung ist nicht nötig, mitzubringen sind lediglich Nadeln und Wolle.

  • Mit „Im weißen Rössl“ schuf Ralph Benatzky eine knallbunte, herrlich kitschige und ohrwurmlastige Revue-Operette, die mittlerweile Kultstatus genießt. Zu sehen heute um 19.30 Uhr im Opernhaus des Theaters Dortmund, Theaterkarree 1-3. Changierend zwischen Wiener Schmäh, alpenländischer Lebensfreude und Berliner Schnoddrigkeit lädt das Werk ebenso zum herzhaften Lachen wie zum Nachdenken ein. Mit viel Schwung, bekannten Melodien und berührenden Dialogen ist das Weiße Rössl ein unterhaltsames Vergnügen für die ganze Familie. Infos im Netz: www.theaterdo.de

Hier wird geblitzt:

Die Stadt Lünen kündigt für heute Kontrollen für die folgenden Straßen in Brambauer an: Ottostraße, Waltroper Straße, Achenbachstraße, Brambauerstraße, Schulenkampstraße und Elsa-Brändström-Straße.
Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Lünen aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt