Was am Donnerstag in Lünen wichtig wird: Neue Straße, Wohnungslosigkeit, kostenloser ÖPNV

Lünen kompakt

Diskussionen gab es zwischen Verwaltung und Politik zur Entlastung der Elsa-Brändström-Straße. Ein Bericht befasst sich mit Wohnungslosigkeit in Lünen. Und die SPD fordert gratis Nahverkehr.

Lünen

, 20.02.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die SPD fordert kostenlose Nutzung für den öffentlichen Nahverkehr. Im ersten Schritt sollen Minderjährige, SchülerInnen und Auszubildende gratis fahren dürfen.

Die SPD fordert kostenlose Nutzung für den öffentlichen Nahverkehr. Im ersten Schritt sollen Minderjährige, SchülerInnen und Auszubildende gratis fahren dürfen. © Matthias Stachelhaus

Das wird heute wichtig:

  • Um die Elsa-Brändström-Straße zu entlasten, könnte eine neue Straße gebaut werden. Das sollte die Verwaltung prüfen. Die Prüfung hat die Politik nicht zufriedengestellt. Mehr zum Kompromiss, der am Ende stand, gibt es am Vormittag.

  • Ein Bericht der Jugendhilfe und Sozialplanung der Stadt Lünen beschäftigt sich intensiv mit Wohnungslosigkeit in der Stadt. Die Politik soll jetzt über die Empfehlungen beschließen. Darüber berichten wir am Mittag.


  • Die SPD in Lünen folgt einem Vorschlag der Jusos und fordert einen kostenlosen ÖPNV. Im ersten Schritt soll das für Schüler und Auszubildende gelten. Über den Vorschlag und was das kosten würde berichten wir am Nachmittag.

Das sollten Sie wissen:

  • 1975 wurde Altlünen eingemeindet. An die Stelle der Gemeinde traten drei städtische Bezirke. Dennoch findet sich der Name Altlünen auf vielen Ortsschildern. Grund ist ein alter Vertrag. (RN+)

  • Die CDU in Lünen ist überzeugt: Christoph Tölle wird ab September Bürgermeister und kann sich auf eine große CDU-Fraktion im Rat verlassen. Ist das realistisch? Eine kommentierende Analyse. (RN+)

  • Erst kam die Ankündigung, am Mittwoch (19. Februar) sind die Arbeiten im Kleinbecker Park gestartet. Bisher sind es nur Vorbereitungen. Aber es gibt einen Termin für die ersten Rodungen.

Das Wetter:

In Lünen ist es von morgens bis zum Nachmittag bedeckt bei Temperaturen von 5 bis 10°C. Am Abend sollte in Lünen der Schirm nicht vergessen werden, da es regnet bei Werten von 6 bis zu 9°C. In der Nacht verdecken einzelne Wolken den Himmel und die Temperatur fällt auf 3°C. (Wetter.com)

Das können Sie am Donnerstag in Lünen und Umgebung unternehmen:

  • Zu Weiberfastnacht treiben es die Damen der KfD närrisch. Sie laden ins Pfarrheim St. Joseph, In der Geist 1. Um den Tag den Frauen zu widmen, gibt es im Haus Bäcker, Bebelstraße 138, ab 19 Uhr und 18 Jahren eine Weiberfastnachtsparty mit Stripper. Karten kosten im Vorverkauf 9, an der Abendkasse 12 Euro. Alles rund um den Lüner Karneval gibt es hier. (RN+)

  • Für alle, die kein Karneval feiern gibt es heute als Alternative zum Beispiel „Die Frau ohne Schatten“. Eine konzertante Aufführung der Oper von R. Strauss, mit dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, Yannick Nézet-Séguin (cond) und anderen im Konzerthaus, Brückstr. 21, in Dortmund. Los geht es um 19 Uhr.

  • Wer es lieber sportlich mag, kann sich heute bei „Sport im Park“ austoben. Und das sogar gleich an zwei Orten. Das kostenlose Angebot vom MiMa Sports e.V. findet heute sowohl beim BV Brambauer-Lünen Fußball, Am Freibad 10, als auch beim TuS Westfalia Wethmar Fußball, Wehrenboldstraße, statt. Los geht es an beiden Orten um 18.30 Uhr.

Hier wird geblitzt:

Die Stadt Lünen kündigt für Mittwoch, 19. Februar, Kontrollen für die folgenden Straßen an: Schachtweg, Hoffmannstraße, Spichernstraße, Camminer Weg, Lutherstraße und Derner Straße.

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Lünen aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt

Erst kam die Ankündigung, am Mittwoch (19. Februar) sind die Arbeiten im Kleinbecker Park gestartet. Bisher sind es nur Vorbereitungen. Aber es gibt einen Termin für die ersten Rodungen. Von Marc Fröhling

Lesen Sie jetzt