Wasserschaden legt das Lüner Hilpert-Theater lahm

Nach Starkregen

So einen Schaden, wie der Starkregen vor zwei Wochen verursacht hat, hat es in den rund 60 Jahren des Heinz-Hilpert-Theaters in Lünen noch nicht gegeben. Einige Aufführungen müssen nun verschoben werden. Die Rundturnhalle ist dagegen ab Donnerstag wieder nutzbar. Hier der Stand der Dinge.

LÜNEN

, 10.10.2017 / Lesedauer: 3 min
Wasserschaden legt das Lüner Hilpert-Theater lahm

Ein Wasserschaden im Heinz-Hilpert-Theater bringt den Spielplan gründlich durcheinander.

Was ist überhaupt genau passiert? Am 26. September ist nach Starkregen Wasser ins Gebäude eingedrungen. Rund fünf Kubikmeter Wasser sind in einen Technikraum des Theaters geflossen. Das weiche Regenwasser wurde durch den Strom zum Kochen gebracht, deshalb wurden Kunststoffbestandteile der Schaltkästen deformiert. Aus Sicherheitsgründen musste die ZGL (Zentrale Gebäudebewirtschaftung Lünen) den Strom abstellen.

Jetzt lesen

Welche Vorstellungen müssen jetzt verschoben werden? Das Kulturbüro ist in enger Abstimmung mit der ZGL und den Firmen, die die Schäden im Niederspannungs-Hauptverteilungsraum beseitigen. „Wir müssen das Simon- and Garfunkel-Revival-Konzert von Donnerstag auf den 18. Dezember verschieben und das Stück ,Vater‘, das am Samstag gezeigt werden sollte, auf den 17. April 2018“, so Kulturbüroleiter Uwe Wortmann am Dienstag bei einer Pressekonferenz.

Behalten die Eintrittskarten ihre Gültigkeit? Alle Eintrittskarten behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Wer die Ersatzvorstellungen nicht besuchen kann oder möchte, soll sich an das Servicebüro des Kulturbüros im Hansesaal, Kurt-Schumacher-Straße 41, Tel. (02306) 104-2299 wenden. Das Kulturbüro ist ab Mittwoch, 11. Oktober, wieder besetzt.

Was ist mit der Verkehrserziehungs-Veranstaltung für i-Männchen? Die war für Dienstag, 17. Oktober, geplant. Zum 33. Mal sollten alle Lüner i-Männchen in zwei Veranstaltungen von Polizei und Verkehrswacht richtiges Verhalten im Straßenverkehr lernen. Wortmann: „Die Veranstaltungen müssen wir leider absagen. Dafür wird es auch zumindest in diesem Jahr keinen Ersatztermin mehr geben.“

Wann wird entschieden, ob die nächsten Aufführungen im Theater stattfinden können? ZGL und Kulturbüro werden am Freitag anhand des Reparaturverlaufs entscheiden, wie es kurzfristig weitergeht. Wortmann: „Das Problem ist, dass das Theater mit 760 Plätzen relativ groß ist. Da kann man bei ausverkauften Vorstellungen nicht einfach in den Hansesaal, wo es nur 420 Plätze gibt.“

Die Musikschule wollte am Freitag ihr 50-jähriges Bestehen im Theater mit einem Konzert feiern. Findet es statt? Das Konzert wurde kurzfristig in den Hansesaal verlegt und findet um 18 Uhr am Freitag, 13. Oktober statt. „Wir haben uns, um die Veranstaltung zu retten, für eine abgespeckte Version entschieden“, so Musikschulleiter Frank Fischer. Für die Öffentlichkeit stehen 170 Karten bei freiem Eintritt zur Verfügung. Der Landesverband NRW der Musikschulen wird, wie geplant, seine Jahrestagung im Hansesaal veranstalten. Im Festkonzert werden nun kleinere Ensembles aus NRW die ganze Bandbreite der Musikschularbeit von Kindern bis zu Senioren zeigen.

Wo bekommt man die Freikarten? Die Karten sind ab sofort in der Musikschule, Kurt-Schumacher-Straße 40, erhältlich. Öffnungszeiten: Mittwoch 10 bis 15 Uhr und Donnerstag 13 bis 18 Uhr. Am Freitag wird es dann um 17.30 Uhr im Hansesaal eine Abendkasse geben.

Wann steht fest, wie lange die Reparatur-Arbeiten noch dauern werden? Das ist noch völlig offen, wie Marc Stoverock, Leiter von ZGL, am Dienstag sagte: „Wir versuchen zeitnah kreativ Lösungen zu finden, müssen von Woche zu Woche denken.“

Wie hoch sind die Kosten? Den Schaden kann ZGL noch nicht genau beziffern. „Aber er liegt in einem hohen fünfstelligen Bereich“, so Stoverock. Immerhin müssen mehr als zehn große Schaltschränke ersetzt werden.

Wer bezahlt den Schaden? ZGL geht davon aus, dass die Kosten als Elementarschaden von der entsprechenden Versicherung übernommen werden. Erste Treffen mit Gutachtern hat es bereits gegeben.

Gab es in den knapp 60 Jahren des Theaters schon mal so einen Schaden? Wortmann: „Wir mussten noch nie Vorstellungen absagen. Auch nicht, als es vor einiger Zeit in einer neuen Brandmeldeanlage brannte.“

Was ist mit dem 25. Naturfoto-Festival Ende Oktober? Es wird in jedem Fall stattfinden, so Karen Korte, Geschäftsführerin der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) am Dienstag auf Anfrage. Stünde das Theater bis dahin nicht zur Verfügung, werde ein Zelt auf dem Theater-Parkplatz aufgebaut.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt