Wie viel Geld die Stadt Lünen für Gutachten ausgibt

Infografik

Wieviel Geld hat die Stadt Lünen zuletzt seit Anfang 2015 für externe Gutachten ausgegeben? Das wollte unsere Redaktion schon vor einigen Wochen wissen. Jetzt gibt es eine Antwort aus dem Rathaus. Dabei fällt auf: 2016 stiegen die Ausgaben deutlich an - diese drei Posten sind dafür verantwortlich.

LÜNEN

, 02.12.2016, 15:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie viel Geld die Stadt Lünen für Gutachten ausgibt

Eine Machbarkeitsstudie zur künftigen Nutzung der Persiluhrpassage kostete den Steuerzahler in Lünen rund 24.000 Euro.

Die Stadt hat seit Anfang 2015 bis Mitte November 2016 rund 1,5 Millionen Euro für 120 Gutachten und externe Prüfaufträge ausgegeben. Das erklärte jetzt Stadtkämmerer Uwe Quitter.

Anfang November hatte die Stadtspitze trotz mehrfacher Anfrage unserer Redaktion erklärt, dass es zu aufwendig sei, die jährlich anfallenden Kosten für Gutachten zu ermitteln. Zur Begründung hieß es, dass es im Haus keine zentrale Stelle gebe, über welche die Zahl aller in Auftrag gegebenen Gutachten und die Gesamtkosten ermittelt werden könnten.

Zudem sei es schwierig vorauszusagen, hieß es weiter, welche Summen dafür jeweils in einem Haushaltsjahr anzusetzen seien, da diese jeweils anlassbezogen und nicht immer planbar seien. 

Jetzt lesen

Seitdem hat sich die Stadt die Mühe gemacht, in den einzelnen Abteilungen Zahlen zu Gutachten und deren Kosten abzufragen. Gleichzeitig hat sie ihr hausinternes Computersystem umgestellt und ein „Unterkonto Gutachten“ eingerichtet. „Damit erhalten wir künftig quasi per Knopfdruck einen Gesamtüberblick über die Gutachtenanzahl und die Kosten“, sagt Stadtkämmerer Uwe Quitter.

 

Lesen Sie jetzt