Ein Wildschwein (Symbolbild) hat am Sonntag für Aufregung in Lünen gesorgt. Das verletzte Tier wurde schließlich von einem Jäger getötet. © picture alliance/dpa
Seit 1. März

Wildschwein in Lünen: Jetzt ist Schutzzeit, Bestand in Cappenberg gesunken

Nachdem ein verletztes Wildschwein in Lünen für Aufregung gesorgt hat, erinnert Förster Elmar Berks an die Brut- und Setzzeit. Schweine-Videos machen derweil in Sozialen Medien die Runde.

Nachdem ein verletztes Wildschwein am Sonntag (28.2.) in Lünen für helle Aufregung gesorgt hatte, machen in Sozialen Medien Videos mit Schweinen die Runde. In einer lokalen Gruppe des Netzwerks Facebook postete ein Nutzer am Dienstag (2. März) eine Aufnahme vom Cappenberger See.

Im Wald auf den Wegen bleiben

Wildschweine stark bejagd

Über den Autor
Beruflicher Quereinsteiger und Liebhaber von tief schwarzem Humor. Manchmal mit sehr eigenem Blick auf das Geschehen. Großer Hang zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ein Überbleibsel aus meinem Leben als Laborant und Techniker. Immer für ein gutes und/oder kritisches Gespräch zu haben.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.