Zum Richtfest ist im neuen Lüner Seniorenzentrum schon ein Musterzimmer fertig

Caritasverband feiert

Scherben sollen ja bekanntlich Glück bringen. Und deshalb ging auch beim Richtfest für das „Seniorenzentrum an der Lippe“ der Caritas in der Lüner Innenstadt Glas zu Bruch.

Lünen

22.03.2019, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zum Richtfest ist im neuen Lüner Seniorenzentrum schon ein Musterzimmer fertig

Der Richtkranz schwebte über den Besuchern. © Kristina Gerstenmaier

Mit zahlreichen Gästen feierte der Caritasverband Lünen-Selm-Werne am Donnerstag (21. März) den Abschluss der Rohbauarbeiten am „Seniorenzentrum an der Lippe“.

Nach der Begrüßung durch den Vorstand des Verbandes, Hans-Peter Benstein, verkündete Dachdeckermeister Stefan Vennemann den Richtspruch. Ganz nach alter Richtfestsitte wurde im Anschluss ein Glas zerschlagen. Mit diesen Scherben, so der Brauch, ist dem Bauwerk Glück beschieden.

Zum Richtfest ist im neuen Lüner Seniorenzentrum schon ein Musterzimmer fertig

Hans-Peter Benstein (l.), Vorstand des Caritasverbandes Lünen, Selm, Werne, mit Dachdeckermeister Stefan Vennemann, der den Richtspruch vortrug. © Kristina Gerstenmaier

Nachdem der Richtkranz mit dem Kran auf das Dach des Gebäudes befördert wurde, hatten die Gäste Gelegenheit, die Anlage zu besichtigen. Bei den geführten Touren konnte auch ein bereits fertig eingerichtetes Musterzimmer in Augenschein genommen werden.

Zum Richtfest ist im neuen Lüner Seniorenzentrum schon ein Musterzimmer fertig

Die Caritas präsentierte zum Richtfest dieses Musterzimmer. © Kristina Gerstenmaier

Mit dem Seniorenzentrum an der Lippe bietet der Caritasverband nach eigenen Angaben „ein ganzheitliches Konzept an einem sehr interessanten Standort, in direkter Nähe zum Naturschutzgebiet Lippeaue, und nur 300 Meter fußläufig von der Fußgängerzone entfernt. Das Gebäude verknüpft nach seiner Fertigstellung ein vollstationäres Pflegeangebot mit eingestreuter Kurzzeitpflege im Hotelstandard und attraktive Wohnungen für Wohnen mit Service.“

100 neue Beschäftigte

Jetzt, da der Rohbau abgeschlossen ist, sind auch die Vorbereitungen für den Betrieb des Hauses in vollem Gang. „Wir freuen uns darauf, in einigen Monaten hier mit dem Seniorenzentrum durchzustarten und der Stadt Lünen die dringlich erforderlichen Betreuungsplätze bereitstellen zu können“, so Caritasvorstand Benstein.

Auch für den Arbeitsmarkt sei der Neubau von großer Bedeutung, denn die

Caritas schaffe zusätzliche Arbeitsplätze in Lünen. Bei Vollauslastung des Seniorenzentrums geht der Verband von 100 neuen Mitarbeitern aus.

Daten und Fakten
  • Das Seniorenzentrum bekommt 80 vollstationäre Pflegeplätze
  • Im Dachgeschoss entstehen elf Apartments für Service-Wohnen, 50 bis 70 Quadratmeter groß mit Terrasse
  • Bis zu 14 Kurzzeitpflegeplätze sind möglich
  • Die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant.
  • Vormerkungen für Heimplätze oder Service-Wohnungen können per E-Mail an seniorenzentrum-lippe@caritas-luenen.de oder unter Tel. (02306) 7004-17 bei Kathrin Conredel erfolgen.
Lesen Sie jetzt