Helmut Feldmann
Helmut Feldmann ist für aktive Sterbehilfe und klagt bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. © Jörg Gutzeit
Kritik an Gerichtsurteil aus Münster

Marler Helmut Feldmann: „Staat muss Recht auf Sterbehilfe akzeptieren“

Schwerkranken darf der Zugang zu Betäubungsmitteln verweigert werden, entschied das Oberverwaltungsgericht Münster. Helmut Feldmann aus Marl kämpft für Sterbehilfe und kritisiert es scharf.

In Münster hatten drei schwerkranke Menschen geklagt, die unter anderem an Multipler Sklerose und Krebs leiden. Sie verlangten vom Bundesinstitut für Arzneimittel den Zugang zum Betäubungsmittel Natrium-Pentobarbital, um damit ihr Leben beenden zu können. Doch das Institut ist nicht verpflichtet, schwerkranken Suizidwilligen den Erwerb des Betäubungsmittels zu erlauben. Das entschied das Oberverwaltungsgericht am Mittwoch.

Über den Autor
Redakteur
Seit 30 Jahren Redakteur in Marl, wandert, radelt und liest gern, sieht im Kino gern gute Komödien und erträgt kaum schlechte. Jahrgang 63, mit hessischem Migrationshintergrund.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.