Diese Situation erlebt man am Europaplatz häufig in der Mittagszeit. Viele Schüler wollen in den den Bus der Linie 61. © Sven Betz
Coronavirus

Im Schulbus müssen die Schüler trotz Corona eng zusammenrücken

In der Schule gelten viele Vorsichtsmaßnahmen gegen eine Ausbreitung der Corona-Infektionen. In überfüllten Schulbussen, so beklagen Bocholter Eltern, müsse das Abstandsgebot ignoriert werden.

Maskenpflicht, Abstand halten, regelmäßig lüften. Schulen und Schüler haben in der Corona-Pandemie einiges zu tun, damit das Risiko einer Infektion möglichst gering gehalten wird. Doch mit dem Schritt in den Schulbus müssen viele Schüler das Abstandsgebot über Bord werfen, wenn sie mitfahren wollen.

„Zustand ist nicht hinnehmbar“

Kein Vorwurf an die Schule

Es gibt nicht genügend Busse

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.