Ein Rettungshubschrauber brachte das Unfallopfer zu einer Duisburger Klinik. Das Neubaugebiet liegt hinter dem Feld, auf dem die Maschine gelandet ist. © Sven Betz
Unfall

Schwerer Arbeitsunfall: Bauarbeiter fällt vom zweiten ins erste Obergeschoss

Ein Mann ist im Neubaugebiet Linders Feld in Isselburg in einem Haus mehrere Meter tief gestürzt. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.

Im Anholter Neubaugebiet Linders Feld ist am Freitagmorgen, 1. Oktober, ein Bauarbeiter schwer verletzt worden. Lebensgefahr sei nicht auszuschließen, gibt die Kreispolizei Borken auf Anfrage die Einschätzung des Rettungsdienstes wieder.

Nach Darstellung der Pressestelle hatte der 34-Jährige aus Hamminkeln zusammen mit einem Kollegen in einem Haus an der Von-Bronckhorst-Straße Grobspanplatten verlegt. Als gegen 8.30 Uhr eine der Platten verrutschte und der 34-Jährige hinterhergreifen wollte, verlor er das Gleichgewicht und stürzte vom zweiten ins erste Obergeschoss. Dadurch verletzte er sich schwer.

Arbeiter war zunächst nicht ansprechbar

Der Arbeiter sei zunächst nicht ansprechbar gewesen, berichtet die Polizei. Das Bewusstsein habe er erst beim Rettungshubschrauber wiedererlangt, der auf einem nahe gelegenen Feld gelandet war. Der Hubschrauber brachte den Hamminkelner zu einer Duisburger Klinik. Bis zum Start war die Straße Hahnerfeld etwa eine halbe Stunde lang voll gesperrt.

Das Unfallopfer wurde notärztlich versorgt. An Ort und Stelle waren ein Notarzt der Feuerwehr Bocholt und ein Rettungswagen des DRK-Kreisverbandes Borken. Die Isselburger Feuerwehr sperrte die Unfallstelle ab und regelte den Verkehr.