Verkehrsunfall

Tödlicher Unfall mit Schulkind in Gronau: Polizei sucht Ersthelfer und Zeugen

Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen in Gronau gekommen. Nach Angaben der Polizei hat ein Bus ein Kind überrollt und tödlich verletzt. Am Donnerstag ruft die Polizei Zeugen und Ersthelfer auf, sich zu melden.
Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Mittwochmorgen ein achtjähriger Junge tödlich verunglückt. © Martin Borck

Ein zwölfjähriger Junge aus Gronau ist am Mittwochmorgen in einer Klinik in Enschede seinen schweren Verletzungen nach einem Verkehrsunfall erlegen. Der Junge aus Gronau ist nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei gegen 7.10 Uhr am Mittwochmorgen beim Überqueren eines Fußgängerüberweges des Kreisverkehres Herzogstraße / Königstraße von einem abbiegenden Bus erfasst und überrollt worden.

Am Donnerstag rief die Polizei in einer Pressemitteilung Ersthelfer sowie weitere mögliche Zeugen auf, sich mit dem Verkehrskommissariat Ahaus unter Tel. (02561) 9260 in Verbindung zu setzen. Es gehe um die weitere Abklärung des Unfallgeschehens.

Der Busfahrer war nach Angaben der Polizei-Pressestelle von der Herzogstraße aus Richtung Karlstraße gekommen und nach rechts auf die Königstraße Straße in Richtung Enscheder Straße abgebogen.

Der Rettungsdienst brachte das schwerstverletzte Kind in das Klinikum „Medisch Spectrum Twente“ in Enschede. Die Klinik teilte der Polizei am Vormittag mit, dass der Junge in Folge der Verletzungen verstorben sei.

Notfallseelsorger im Einsatz an der Unfallstelle

Notfallseelsorger kümmerten sich um die Betreuung der Betroffenen. Für die Unfallaufnahme, unterstützt durch Experten des Verkehrskommissariats Ahaus, mussten die Königstraße und die Herzogstraße gesperrt werden.

  • Hinweis: In einer ersten Fassung des Textes hieß es, ein achtjähriger Junge sei verunglückt. Wie sich bei den Ermittlungen der Polizei herausstellte, handelte es sich um eine Verwechslung. Bei dem Unfallopfer handelt es sich um einen zwölfjährigen Jungen.