Kriminalität

Zeuge kämpft mit Serieneinbrecher und hält ihn fest, bis die Polizei kommt

Im Keller eines Mehrfamilienhauses in Gronau sind ein Bewohner und ein Einbrecher aufeinandergetroffen. Es kam zu einem Kampf, aus dem der Zeuge als Sieger hervorging. Dann klickten die Handschellen.
Die Täter nahmen unter anderem Schmuck, Geld und einen Laptop mit. © picture alliance / Silas Stein/dpa

Wie die Polizei mitteilte, hörte in der Nacht zum Montag ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Beckerhookstraße verdächtige Geräusche aus dem Kellergeschoss. Als er nach dem Rechten sah, traf er auf einen Mann. Dieser hatte bereits einen Kellerraum aufgebrochen, zwei weitere Kellerräume betreten und Diebesgut bei sich.

Partnerin unterstützte Zeugen und versperrte den Fluchtweg

Der Zeuge hielt den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei dem Mann handelt es sich um einen polizeibekannten Gronauer. Der 41-Jährige wehrte sich, so dass es zum Kampf zwischen ihm und dem Zeugen kam. Diesen gewann der Zeuge, dessen Partnerin ihn unterstützt und zudem den Fluchtweg versperrt hatte.

Die Polizeibeamten nahmen den Beschuldigten vorläufig fest. Der Tatverdächtige hatte einen Rucksack dabei, indem sich ein sogenannter Totschläger befand. Zudem wurde bei ihm eine geringe Menge Kokain gefunden. Der 41-Jährige war mit einem gestohlenen Fahrrad zum Tatort gefahren. Unter dem Fahrradsattel war ein Stemmeisen befestigt. Alle Beweismittel wurden sichergestellt.

In der Nacht sowie in den Tagen und Wochen zuvor war es in Gronau zu einer Vielzahl gleichgelagerter Delikte gekommen. Drei können dem 41-Jährigen bereits konkret zur Last gelegt werden.

Gronauer ist wieder auf freien Fuß

Der zuständige Haftrichter lehnte die Anordnung einer Untersuchungshaft gegenüber der Staatsanwaltschaft ab, so dass kein entsprechender Antrag gestellt und der Gronauer wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Die Ermittlungen zu möglichen weiteren Tatbegehungen des Beschuldigten dauern an.