0:1-Niederlage gegen TSG Hoffenheim

Im Testspiel

Sein erstes von zwei Testspielen im Rahmen seines einwöchigen Trainingslagers verlor der VfL Bochum am Sonntagnachmittag gegen den Erstligisten TSG Hoffenheim mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Anthony Modeste in der 17. Minute.

SAN PEDRO DEL PINATAR

von Christian Aubel

, 12.01.2014, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
0:1-Niederlage gegen TSG Hoffenheim

Daniel Heber und Richard Sukuta-Pasu (v.l.) kamen im Test gegen Hoffenheim jeweils 45 Minuten zum Einsatz.

"Wir haben ein Ergebnis erzielt, mit dem wir ganz gut leben können", zeigte sich VfL-Trainer Peter Neururer nicht unzufrieden. "Die TSG war letztendlich auch um dieses eine Tor besser. Ich bin zufrieden, weil wir auch eine intensive läuferische Einheit abgeliefert haben. Hoffenheim hat eine der wenigen Chancen, die wir ihnen zugestanden haben, zur Spielentscheidung genutzt."

Der einzige Treffer fiel nach einem Stellungsfehler auf der linken Bochumer Abwehrseite, als Fabian Holthaus die Seite öffnete und Hoffenheim den Freiraum zur Vorbereitung des Tores nutzte. Die TSG hatte noch weitere gute Szenen, scheiterte aber am aufmerksam reagierenden VfL-Torhüter Michael Esser.Sukuta-Pasu übersieht Tasaka

Die beste Bochumer Chance vergab Richard Sukuta-Pasu in der 28. Minute, als er von einem Hoffenheimer Abwehrfehler profitierte und aus halblinker Position aufs Tor schoss. Dabei übersah Sukuta-Pasu jedoch den mitgelaufenen und freistehenden Yusuke Tasaka. Kurz vor der Pause hielt Esser noch einmal mit Fußabwehr gegen Elyounoussi.

Im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Mannschaften, wobei die vielen Wechsel - auch Hoffenheim nahm sieben Wechsel vor - den Spielfluss lähmten. Jeweils eine gute Möglichkeit wurde auf jeder Seite notiert. Für den VfL vergab Piotr Cwielong (52.) nach einem Alleingang, bei den Hoffenheimern setzte Vestergaard nach einer Ecke einen Kopfball über das Tor.Hansa-Randalierer

Überschattet wurde das Spiel von Ausschreitungen, für die sogenannte Fans von Hansa Rostock verantwortlich waren. Die Hooligans zerstörten in der Pinatar-Arena Sitzschalen und provozierten auch die VfL-Fans. Erst ein Polizei-Einsatz konnte das Geschehen wieder beruhigen. Die Hansa-Fans waren am Sonntag zusammen mit ihrer Mannschaft angereist, die ebenfalls in San Pedro del Pinatar Quartier bezog. Zum Auftritt der Rostock-Randalierer hatte Peter Neururer eine eindeutige Meinung: "Das sind keine Fußballfans, sondern Kriminelle. Wer sich so aufführt, der hat hier nichts zu suchen." Das Mercure-Hotel und die Guardia Civil berieten noch am Abend Sicherheitsmaßnahmen für die Sport-Gäste in der Pinatar-Arena.

VfL Bochum (1. Hz.): Esser - Gyamerah, Eyjolfsson, Fabian, Holthaus - Tiffert, Latza - Bulut, Tasaka, Bastians - Sukuta-Pasu.

VfL Bochum (2. Hz.): Esser - Heber, Sinkiewicz, Butscher, Acqusitapace - Jungwirth, Zahirovic - Cwielong, Ilsö, Gulden - Aydin.  - Tore: 0:1 (17.) Modeste. - Zuschauer: 700

 

 

 

Lesen Sie jetzt