1:0 - Wattenscheid 09 macht den Aufstieg perfekt

Fußball-Westfalenliga 2

Der BV Brambauer konnte es nicht verhindern: Mit dem goldenen Tor in der 89. Spielminute hat sich die SG Wattenscheid 09 vorzeitig den Aufstieg aus der Fußball-Westfalenliga 2 gesichert. Die Bochumer feierten vor rund 500 Zuschauern einen verdienten Sieg - doch der Gast bäumte sich lange erfolgreich auf. Der Spielverlauf in unserem Ticker zum Nachlesen.

WATTENSCHEID

15.04.2012, 17:02 Uhr / Lesedauer: 4 min
1:0 - Wattenscheid 09 macht den Aufstieg perfekt

Andre Pawlak

Florian Fischer – Roger Schajor, Dennis Köse, Marcel Marino, Daniel Schaffer, Thorsten Nitsche, Philipp Hanke, Ricardo Neumann, Patrick Botta (65. Dennis Sturmat), Simon Dördelmann, Dennis Hübner (14. Rasit Cobuloglu)

Marcus Reis

Christoph Dastig, Tim Ueing, Tim Nieswandt (Kreis Ahaus-Coesfeld)

1:0 Issa (89.)

ca. 500

Ende, Aus. Gratulation an die SG Wattenscheid zum vorzeitigen Aufstieg! Der BV Brambauer hat hat derweil hier im Lohrheidestadion alles getan für einen eigenen Punktgewinn – letztlich ohne Erfolg. Hier wird jetzt gefeiert - und wir machen Schluss. Auf Wiederlesen! 

Jeden Moment müsste der Schiedsrichter abpfeifen. Enttäuschung herrscht beim BVB, der sich schon auf einen überraschenden Punktgewinn eingestellt hat. Dennoch zeigte der BVB, allen voran Florian Fischer, eine tolle Leistung. Doch noch ist nicht Schluss. Darum kann Wattenscheid den Sekt auch noch nicht köpfen - noch nicht ganz.

Toooor für Wattenscheid! Die SG 09 schafft es doch noch: Brambauers Schlussmann Fischer pariert zunächst einen Kopfball, doch den Abpraller nutzt Issa zum 1:0. Das ist verdient, weil Wattenscheid die klar offensivere Mannschaft war. Aber es ist bitter für den BVB. 

Drei Minuten noch - plus Nachspielzeit: Schafft der BVB es tatsächlich, auch gegen Wattenscheid zu punkten?

Gelb für Wattenscheids Rathman nach Foul an Daniel Schaffer. Schaffer kann weiter spielen.

Der BVB kann sich bei Torwart Fischer bedanken. Der Keeper präsentiert sich heute in Topform und klärt eine Chance von Samet Davulcu, nachdem dieser alleine auf ihn zukam

Dritter Wechsel beim BVB: Markus Poczkaj kommt für Marcel Marino.

Issa trifft erneut die Querlatte. Der Ball springt zurück ins Feld und die Schwarz-Weiß-Roten schlagen den Ball hinten raus.

Sarisoy steht frei vor dem BVB-Gehäuse – zum Einschuss bereit. In einer starken Aktion klärt Brambauers Dennis Köse sauber in letzter Sekunde.

Nächste Chance für den Spitzenreiter: Eine Flanke von Rathmann auf Trisic. Dieser steht frei zum Kopfball, doch vergibt.  

Mittlerweile ist es das erwartete Spiel: Die SG Wattenscheid hat die Kontrolle übernommen und übt reichlich Druck aus auf den BV Brambauer. Für Brambauer gilt es, die Drangphase nun zu überstehen - es sind allerdings noch 25 Minuten zu spielen...

Wechsel beim BVB. Der A-Jugendliche Dennis Sturmat kommt für Patrick Botta.

Im Fünfmeterraum aus der Drehung geht der Ball auf das BVB-Tor. Erneut pariert Fischer glänzend. Fischer ist heute richtig gut in Form.  

Wattenscheids Ali Issa kommt im Fünfmeterraum zum Ball und zieht aus der Drehung ab. Doch Brambauers Torwart Florian Fischer hält. Klasse! 

Die Kugel rollt wieder, Anpfiff zur zweiten Hälfte.

Ein spannendes Duell – überraschenderweise hält der BVB sehr gut mit. Mehr noch – mit Blick auf die Chancen sind die Schwarz-Weiß-Roten leicht im Plus. Die SGW hat sich zwar für die Meisterfeier gerüstet. Der BVB weiß dies aber bisher gut zu verhindern. Auf den eingewechselten Demirbay muss man nun aber besser aufpassen, der ist brandgefährlich.

Brenzlige Situation im BVB-Strafraum: Schajor bringt den eingewechselten Demirbay zum Fall. Der Schiri hätte auch Elfmeter geben können – jetzt ist Brambauer im Glück!

Doch der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits. Nach Vorlage von Schaffer schießt Hanke die Spielkugel ins Netz. Aber der Unparteiische pfeift ihn zurück. "Strittig", sagt Werner Smuda, Sportlicher Leiter des BVB. Er ist nicht einverstanden mit dieser Schiri-Entscheidung.

Direkter Gegenzug. Über Schaffer kommt der Ball zu Hanke. Der trifft den Ball nicht richtig.

Der eingewechselte Demirbay sorgt für Furore: Aus acht Metern zieht der Wattenscheider ab. Doch BVB-Keeper Fischer hält überragend.

Die größte Chance für die Gastgeber bisher: Der eingewechselte Demirbay, erst etwa fünf Minuten auf dem Platz, schießt gegen die Querlatte. Fischer ist bereits geschlagen. Doch Roger Schajor kann dann für Brambauer klären.

Erster Wechsel bei der Heimmannschaft. Verletzungsbedingt raus muss Kai Koitka, für ihn kommt Burak Demirbay.

Jetzt wacht Wattenscheid langsam auf. Serafettin Sarisoy kommt vor dem Sechzehner zum Schuss, trifft den Ball aber nicht richtig. Florian Fischer hält.

Nach guter Vorarbeit von Hanke über die Außen und guter Hereingabe in den Sechzehner kommt Nitsche zum Ball, doch er verzieht.

Es geht weiter in die gleiche Richtung: Marcel Marino geht alleine auf Keeper Fronczyk zu - doch erneut geht der Ball am Bochumer Tor vorbei.

Brambauer hat ein deutliches Chancenplus und jetzt eine große Gelegenheit vergeben. Hanke ist eigentlich frei durch, doch er schießt den Ball am von Fronczyk gehüteten Wattenscheider Tor vorbei. Wer hätte das gedacht?

 Wattenscheid kommt erstmals gefährlich vors Brambauer-Tor. David Zajas schießt vom Strafraum aus halblinker Position allerdings knapp über die Querlatte.

 

Überraschend früh muss der Brambauer den verletzten Dennis Hübner auswechseln. Hübner hat muskuläre Probleme ohne Fremdeinwirkung. Für ihn kommt Rasit Cobuloglu.

Weitere gute Chance für den BVB. Hanke zieht vom Sechzehner aus ab, doch der Ball geht am SG-Tor vorbei.

Vom meilenweit entfernten Westfalenliga-Spitzenreiter Wattenscheid ist bisher noch nicht allzu viel zu sehen. Der BV Brambauer spielt hier gut mit. Wattenscheid hat in dieser Saison 9 seiner 13 Heimspiele gewonnen, bei zwei Remis und zwei Niederlagen. Noch besser ist die Mannschaft auswärts: 9 Siege aus 12 Spielen sind eine echte Hausnummer. Der Traditionsclub, seit dem 7. Spieltag ununterbrochen an der Tabellenspitze, drängt mit Macht zurück in die höheren Amateurfußball-Etagen. 

Das wäre ein Einstand nach Maß gewesen für die Gäste: Hanke vergibt eine Großchance für den BVB. Frei im Fünfmeter-Raum scheitert der BVB-Stürmer an SGW-Keeper Lukas Fronczyk. Der hätte drin sein müssen.

Die Aufstellungen sind da, die Mannschaften bereit - eigentlich kann es losgehen. Rund 500 Zuschauer haben sich im Lohrheidestadion zusammengefunden. Eine gute Kulisse für ein Spiel in der Westfalenliga. Ob die Kulisse dem BV Brambauer Flügel verleiht?

Gelingt Brambauer ein solcher Überraschungs-Sieg gegen Wattenscheid wie vor einer Woche dem TuS Ennepetal? Holt der BVB zumindest einen Punkt bei der SGW? Wichtig wäre es für die Mannschaft. Denn noch immer befindet sich das Team von Marcus Reis in Abstiegssorge.