100 Liter flüssiges Leben

Ehrung für Blutspender

Es ist nur ein kleiner Piecks, der Leben spendet. Hanne Beil hat ihn schon 200 Mal über sich ergehen lassen. Am Mittwoch wurde sie zusammen mit anderen Blutspendern für ihren Einsatz geehrt.

BOCHUM

von Von Birte Schwarz

, 23.08.2013, 14:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
200 Mal hat Hanne Beil schon Blut gespendet. Dafür wurde sie nun ausgezeichnet.

200 Mal hat Hanne Beil schon Blut gespendet. Dafür wurde sie nun ausgezeichnet.

Frauen dürfen vier Mal im Jahr zur Blutspende, Männer sechs Mal. Rund eine Stunde dauert das Prozedere inklusive Ausfüllen eines Fragebogens zu Krankheiten und anschließender Ruhephase zur Regeneration. Probleme hatte Hanne Beil noch nie: „Ich fühle mich nach dem Spenden großartig. Außerdem sehe ich es gleichzeitig als Gesundheitskontrolle, schließlich werden die Blutwerte gecheckt.“Doch Stammspender wie Hanne Beil und ihre Mitstreiter werden selten. Bis zu 1000 Blutkonserven werden allein im Regierungsbezirk Arnsberg täglich benötigt, 200 davon müssen zugekauft werden, da gerade in Großstädten die Spendenbereitschaft sinkt. „Es ist wohl die Gleichgültigkeit bei jungen Menschen, dabei können auch sie mal einen Unfall haben oder eine andere Therapie brauchen“, appelliert sie.

Das DRK hat deshalb eine Aktion ins Leben gerufen: In 200 Tagen sollen 55.000 Neuspender zusammen kommen. Nach 70 Tagen fehlen noch 33.000. Spenden kann jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, Termine findet man im Internet. Hanne Beil freute sich über eine Urkunde, eine Ehrennadel und ein kleines Präsent. Viel mehr jedoch freute sie sich über die Anerkennung: „Wir hoffen, dadurch weitere Menschen zu motivieren.“ Schließlich ist es nur ein kleiner Piecks.