16-Jährige halten Zivilpolizisten für Dealer und wollen Gras bei ihnen kaufen

Drogen

Unangenehme Verwechslung: Zwei Jugendliche aus Bochum haben Zivilpolizisten für Dealer gehalten. Als sie bei den Beamten Gras kaufen wollten, haben sie jedoch nicht die gewünschten Drogen bekommen.

Bochum

14.07.2020, 10:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Cannabis gab es für zwei Jugendliche im Wattenscheider Stadtgarten am Ende nicht zu kaufen.

Cannabis gab es für zwei Jugendliche im Wattenscheider Stadtgarten am Ende nicht zu kaufen. © picture alliance/dpa

Zwei Zivilpolizisten, die im Wattenscheider Stadtgarten Streife gingen, waren offenbar zu gut getarnt. Wie die Bochumer Polizei mitteilt, wurden die beiden Beamten von zwei 16-Jährigen angesprochen - die sie für Dealer hielten.

Mit den Worten “Grüß dich, Bruder, schön, dich zu sehen!“ soll einer der Jugendlichen einen der Beamten laut Polizeibericht angesprochen haben. Danach holte er zwei 5-Euro-Scheine aus der Tasche und drückte sie dem zweiten Polizisten in die Hand - mit den Worten: „Bruder, mach mal für’n Zehner Gras klar, wir müssen das beste Gras der Welt bekommen.“

Selbstverständlich bekamen die beiden Jugendlichen von den Polizisten kein Gras. Stattdessen erhielten sie eine Anzeige, wie die Bochumer Polizei mitteilt. Sie hoffen, dass die Jugendlichen aus der Aktion gelernt haben und geben in der Pressemeldung noch den Rat mit: „Polizei steht nicht immer drauf, steckt aber drin!“

rej