17 Grad Wassertemperatur: Freibad Derne leer

DERNE Viele Menschen frösteln in diesem Sommer, der bisher seinen Namen nicht verdient. Ein besonders kalter Schauer läuft Klaus Henter, dem Vorsitzenden des SV Derne, über den Rücken, denn sein Verein betreibt das Freibad Derne.

von Von Uwe Brodersen

, 21.07.2008, 16:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mittlerweile hat das Wasser nur noch 17 Grad. "Wir haben uns ja bewusst gegen vorgewärmtes Wasser entschieden."

Aber Klaus Henter gewinnt der Lage noch Positives ab: "Jeden Morgen kommen vier Frauen und ein Mann zum Schwimmen. Sie drehen eine Viertelstunde ihre Runden und erzählen mir, wie gut ihnen das tue. Sie seien das ganze Jahr über nicht erkältet." Und handelt es sich dabei um junge Leute? Klaus Henter schüttelt den Kopf. Diese seien wohl eher Warmduscher, die Abgehärteten gehören der Generation der 40- bis 50-Jährigen an. Die Tatsache, dass derzeit im Freibad wenig los ist, biete die Gelegenheit zu kleineren Ausbesserungen und zur Landschaftspflege.

All dies, so Klaus Henter weiter, täusche aber nicht über die großen Umsatzeinbußen hinweg. "Dieser Sommer ist noch schlechter als der des letzten Jahres. 2007 hatten wir 4000 Besucher, jetzt sind wir erst bei 3000, und der Sommer ist bald vorbei."Leben von den Rücklagen

Der Verein lebe von seinen Rücklagen aus den guten Umsätzen von vor drei bis vier Jahren. Die neue Folie im Becken habe 75 000 Euro gekostet, von denen der Verein 15 000 selbst habe aufbringen müssen, den Hauptteil decke ein städtischer Zuschuss. Zu den Finanzproblemen tritt die Enttäuschung der ehrenamtlichen Mitarbeiter, die im Freibad gar nicht so oft zum Einsatz kommen können wie von ihnen gewünscht.

Spiele-Nachmittag im Hallenbad

Immerhin profitiert das Scharnhorster Hallenbad "Die Welle", wo ebenfalls der SV Derne Regie führt, vom verregneten Sommer. "In der Welle ist zurzeit viel Betrieb", freut sich Klaus Henter. "Besonders den Spiele-Nachmittag am Mittwoch von 14 bis 17 Uhr besuchen über 100 Kinder." Auch an diesem Mittwoch warten wieder Pluto und diverse Spielgeräte.

Schlagworte: