18-Jähriger beißt Polizeibeamten - Party in NRW mit 30 Gästen aufgelöst

Polizeieinsatz

Etwa 30 Jugendliche feiern am Wochenende eine Party - in Pandemiezeiten streng verboten. Der 18-Jährige Gastgeber hatte dann eine ganz eigene Methode, sich der Polizei zu entziehen.

Lage

17.05.2021, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein 18-Jähriger hat einen Polizisten gebissen, um sich der Festnahme zu entziehen.

Ein 18-Jähriger hat einen Polizisten gebissen, um sich der Festnahme zu entziehen. © picture alliance/dpa

Um sich seiner Festnahme zu widersetzen, hat ein 18-Jähriger im ostwestfälischen Lage einen Polizisten gebissen. Die Beamten waren in der Nacht zum Sonntag angerückt, um eine Feier mit rund 30 Teilnehmern in einer Wohnung aufzulösen.

Jetzt lesen

Während zahlreiche Partygäste durch Fenster und Nebentüren flüchten konnten, musste der betrunkene 18-Jährige von mehreren Beamten festgehalten und gefesselt werden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Auf dem Weg zum Streifenwagen habe er einen Beamten gebissen, wild um sich geschlagen und getreten.

Zwei Polizisten bei Einsatz verletzt

Er kam über Nacht in Gewahrsam und muss sich wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Zwei Polizisten wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Zahlreiche Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung wurden geschrieben.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt