20 Anmeldungen - Deusener dürfen weiter auf ihre Schule hoffen

Grafen-Grundschule

DEUSEN Der Kampf um den Erhalt der Grafen-Grundschule hat begonnen: In einer ersten Aktion sammelte die Interessengemeinschaft Deusen/Lindenhorst und Umgebung 466 Unterschriften gegen eine Schließung - in nur drei Stunden.

von Von Beate Dönnewald

, 09.11.2009 / Lesedauer: 2 min
20 Anmeldungen - Deusener dürfen weiter auf ihre Schule hoffen

Mini-Demonstranten: Diese Kinder aus Deusen müssen möglicherweise lange Wege in Kauf nehmen, sollte die Grafen-Grundschule geschlossen werden.

Federführend an der Organisation der Demo beteiligt war auch die Siedlergemeinschaft (SG) Deusen, die ebenso wie die IG die Unterschriftenaktion fortsetzen wird. Die Listen wollen Peter Migdalsky (IG) und Reiner Schramowski (SG) dann persönlich an OB Ullrich Sierau überreichen. Dankbar für die große Unterstützung aus der Bevölkerung zeigte sich Schulleiterin Gerda Deniers. Sie verkündete eine gute Nachricht aus Sicht der Schule: So liegen für das neue Schuljahr 20 Anmeldungen vor. Damit sei eines der wichtigsten Kriterien für eine Fortsetzung des Schulbetriebs erfüllt, freut sich die Rektorin. „Wenn jährlich 10 bis 12 Häuser auf den Deusener Wiesen gebauten werden, haben wir auch weiterhin genügend Schulanfänger“, hat Peter Migdalsky nachgerechnet.

Schulterschluss mit den Betroffenen üben auch die Politiker vor Ort. „Wenn das Motto kurze Beine, kurze Wege für irgendjemanden elementare Bedeutung hat, dann für die Grundschüler in Deusen. Zudem ist wegen der kleineren Klassen eine bessere Förderung aller Schüler möglich“, betont Thomas Bernstein (CDU). ► Am Dienstag (10.11.) trifft sich Schuldezernentin Waltraud Bonekamp mit der Landesschulaufsicht. Thema sind die Anmeldezahlen. Eine Entscheidung wird aber noch nicht fallen. ►Die Unterschriftenlisten liegen im Vereinsheim der IG Deusen/Lindenhorst und in der Deusener Bäckerei aus

Schlagworte: