2000 Menschen beim Löschzug 17

Tag der offenen Tür in Persebeck

Beim Feuerwehrfest in Persebeck sprang der berühmte Funke immer wieder über. Denn die Profis hatten für die Besucher viele spektakuläre Vorführungen vorbereitet. Heiß war es am Abend auch im Gerätehaus - und das ganz ohne Feuer.

PERSEBECK

31.08.2014, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
2000 Menschen beim Löschzug 17

Saskia Brezezniak (16) erklärt Ausrüstung und Besonderheit eines Einsatzwagens des Löschzugs 17.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Feuerwehrfest in Persebeck

Geschätzte 2000 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr Persebeck. Das Programm reichte von explosiv bis ganz gemütlich.
31.08.2014
/
Hier bereitet Feuerwehrmann Ingo Dott eine explosive Übung vor.© Foto: Thilo Kortmann
Hier bereitet Feuerwehrmann Ingo Dott eine explosive Übung vor.© Thilo Kortmann
Hier explodiert ein Fett-Wasser-Gemisch und eine drei Meter hohe Flamme sticht in den grauen Nachmittagshimmel.© Foto: Thilo Kortmann
Hier explodiert ein Fett-Wasser-Gemisch und eine drei Meter hohe Flamme sticht in den grauen Nachmittagshimmel.© Foto: Thilo Kortmann
Viel zu gucken und staunen gab es beim Tag der offenen Feuerwehr-Tür.© Foto: Thilo Kortmann
Vor allem bei den Feuerwehr-Übungen achteten die Veranstalter darauf, dass die Besucher genügend Abstand hielten.© Foto: Thilo Kortmann
Natürlich durften die jungen Besucher auch selber zum Wasserschlauch greifen.© Thilo Kortmann
Natürlich durften die jungen Besucher auch selber zum Wasserschlauch greifen.© Foto: Thilo Kortmann
Saskia Brezezniak (16) und Jannik Drees (13) von der Jugendfeuerwehr standen den Besuchern Rede und Anwort.© Foto: Thilo Kortmann
Saskia Brezezniak erklärt die Ausrüstung und Besonderheit eines Einsatzwagens des Löschzugs 17.© Foto: Thilo Kortmann
Klassiker wie Kinderschminken waren beim Löschzugfest ebenfalls begehrt.© Foto: Thilo Kortmann
Klassiker wie Kinderschminken waren beim Löschzugfest ebenfalls begehrt.© Foto: Thilo Kortmann
Klassiker wie Kinderschminken waren beim Löschzugfest ebenfalls begehrt.© Foto: Thilo Kortmann
Mooncars sorgten beim Feuerwehrfest ebenfalls für Kurzweil.© Foto: Thilo Kortmann
Genauso wie das Hüpfzelt.© Foto: Thilo Kortmann
Natürlich waren die Gäste auch kulinarisch bestens versorgt.© Foto: Thilo Kortmann
Schlagworte Dortmund

Langsam führt Feuerwehrmann Ingo Dott einen Behälter mit kaltem Wasser zu dem Topf mit kochendem Fett. Hunderte Zuschauer verfolgen aus sicherer Entfernung das Geschehen. Dann schüttet Dott das Wasser auf das brodelnde Fett. Das Fett-Wasser-Gemisch explodiert und eine drei Meter hohe gelbe Flamme sticht in den grauen Nachmittagshimmel.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Feuerwehrfest in Persebeck

Geschätzte 2000 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr Persebeck. Das Programm reichte von explosiv bis ganz gemütlich.
31.08.2014
/
Hier bereitet Feuerwehrmann Ingo Dott eine explosive Übung vor.© Foto: Thilo Kortmann
Hier bereitet Feuerwehrmann Ingo Dott eine explosive Übung vor.© Thilo Kortmann
Hier explodiert ein Fett-Wasser-Gemisch und eine drei Meter hohe Flamme sticht in den grauen Nachmittagshimmel.© Foto: Thilo Kortmann
Hier explodiert ein Fett-Wasser-Gemisch und eine drei Meter hohe Flamme sticht in den grauen Nachmittagshimmel.© Foto: Thilo Kortmann
Viel zu gucken und staunen gab es beim Tag der offenen Feuerwehr-Tür.© Foto: Thilo Kortmann
Vor allem bei den Feuerwehr-Übungen achteten die Veranstalter darauf, dass die Besucher genügend Abstand hielten.© Foto: Thilo Kortmann
Natürlich durften die jungen Besucher auch selber zum Wasserschlauch greifen.© Thilo Kortmann
Natürlich durften die jungen Besucher auch selber zum Wasserschlauch greifen.© Foto: Thilo Kortmann
Saskia Brezezniak (16) und Jannik Drees (13) von der Jugendfeuerwehr standen den Besuchern Rede und Anwort.© Foto: Thilo Kortmann
Saskia Brezezniak erklärt die Ausrüstung und Besonderheit eines Einsatzwagens des Löschzugs 17.© Foto: Thilo Kortmann
Klassiker wie Kinderschminken waren beim Löschzugfest ebenfalls begehrt.© Foto: Thilo Kortmann
Klassiker wie Kinderschminken waren beim Löschzugfest ebenfalls begehrt.© Foto: Thilo Kortmann
Klassiker wie Kinderschminken waren beim Löschzugfest ebenfalls begehrt.© Foto: Thilo Kortmann
Mooncars sorgten beim Feuerwehrfest ebenfalls für Kurzweil.© Foto: Thilo Kortmann
Genauso wie das Hüpfzelt.© Foto: Thilo Kortmann
Natürlich waren die Gäste auch kulinarisch bestens versorgt.© Foto: Thilo Kortmann
Schlagworte Dortmund

 Ingo Dott hat vorgeführt, was man nicht machen sollte: kochendes Fett mit Wasser löschen. Weitere Übungen sorgen für Spannung und Kurzweil. Eine Spraydose wird großer Hitze ausgesetzt. Ein lauter Knall und die vorher eigentlich harmlose Spraydose wird zur explosiven Gefahr.

Nicht explosiv, aber nicht weniger spektakulär läuft es bei der Personenrettung aus einem PKW ab. Bei dieser Vorführung schneiden die Feuerwehrmänner ein Auto auf, um einen eingeklemmten Menschen zu retten. Eher ruhiger, aber nicht minder interessant ist es bei den Jugendfeuerwehrleuten am Feuerwehrwagen. Dort erklären Saskia Brezezniak (16) und Jannik Drees (13), beide seit drei Jahren in der Jugendfeuerwehr, die Ausrüstung und Besonderheit eines Einsatzwagens des Löschzugs 17.

„Das ist der Erst-Hilfe-Rucksack. Der ist nicht üblich bei Feuerwehrwagen. Bei uns gehört er zur Ausstattung dazu, weil wir auch zur Personenrettung hinausfahren“, erklärt Saskia. Saskia ist eine von vier Mädchen in der Jugendfeuerwehr. Sie befindet sich gerade in der Übergangszeit zur Erwachsenen-Feuerwehr. Über ihre Beweggründen, sich bei der Feuerwehr zu engagieren, sagt die 16-Jährige: „Ich möchte Gutes tun und Menschen helfen.“ Zeitgleich heizen die ganz kleinen Kids auf Mooncars umher oder toben sich auf der Hüpfburg aus.

Über den Tag verteilt kamen rund 2000 Besucher zur Feuerwehr nach Persebeck. Abends ging es dann auf der Tanzfläche im Gerätehaus bis spät in die Nacht so richtig ab - dafür sorgte die Live-Band „Colourflow“.  

Der Löschzugleiter Sven Stämmler möchte die Jugendfeuerwehr vergrößern, von momentan 12 auf 18 Jugendliche.
Die Jugendfeuerwehr sichere, so der Löschzugleiter, die Zukunft des Löschzuges 17. „Ohne Nachwuchs kein Löschzug 17.“

 

Schlagworte: