23-Jähriger stirbt nach schwerem Lkw-Unfall auf der A2

Hinter dem Kamener Kreuz

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A2 ist ein 23-Jähriger tödlich verletzt worden. An einem Stauende waren drei Lastwagen ineinander gefahren. Der 23-Jährige wurde im Führerhaus seines Lkw eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Der Verkehr auf der A2 war bis in den Abend beeinträchtigt.

KAMEN

05.05.2015, 13:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der A2 hinter dem Kamener Kreuz hat es einen schweren Lkw-Unfall gegeben.

Auf der A2 hinter dem Kamener Kreuz hat es einen schweren Lkw-Unfall gegeben.

Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr zwischen dem Kamener Kreuz und der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen. Die A2 war an der Unfallstelle bis etwa 15 Uhr komplett gesperrt.

Ein 23-Jähriger aus Stade bei Hamburg hatte nicht rechtzeitig bemerkt, dass der Lastwagen vor ihm an einem Stauende bremste. Er fuhr fast ungebremst auf den Lkw eines 40-Jährigen aus Hamm auf und schob diesen wiederum auf den Lastwagen davor. Der 40-Jährige wurde leicht verletzt.

Im Führerhaus eingeklemmt

Der Mann aus Stade war in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von den Rettungskräften befreit werden. Zur Versorgung des 23-Jährigen war ein Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn gelandet, der junge Mann starb aber noch an der Unfallstelle.

Erst am gestrigen Montag hatte sich ebenfalls zwischen dem Kamener Kreuz und der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen ein Lkw-Unfall mit zwei Verletzten ereignet.