24 neue Sozialwohnungen in Wattenscheid

WATTENSCHEID Die Baugrube am Watermannsweg wurde vor Jahren ausgeschachtet, die Bodenplatte nur wenig später gegossen. Dann stoppten die Bauarbeiten. Über die Gründe möchte sich die Berliner IGP Ingenieur AG nicht weiter äußern. Sie blickt lieber nach vorne. Kündigt den Forschritt der Baumaßnahme an.

von Von Thomas Aschwer

, 05.10.2008, 16:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Noch weist am Watermannsweg nichts auf komfortable Wohnungen hin. Bald beginnen jedoch die Bauarbeiten.

Noch weist am Watermannsweg nichts auf komfortable Wohnungen hin. Bald beginnen jedoch die Bauarbeiten.

"Bis Oktober 2009 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein", sagt Johanna Bohlmann und nennt Details des Projekts.

Dreistöckiges Gebäude

Danach entsteht hier mit einer Investition von rund 3,3 Mio. Euro ein dreistöckiges Gebäude mit insgesamt 24 Sozialwohnungen. Sie sind zwischen 50 und 108 Quadratmeter groß, verfügen ohne Ausnahme über einen Balkon, eine Loggia oder eine Terrasse. Wert legt das Unternehmen auch auf Energieverbrauch und Komfort. Zudem sollen sie hell sein.

"Ende Oktober starten wir mit den Bauarbeiten", berichtet Johanna Bohlmann und verweist auf die Zusammenarbeit mit einem Bochumer Unternehmen bei der Umsetzung des Vorhabens. Das soll es aber für die Berliner in Bochum nicht gewesen sein.

Auf einem angrenzenden Grundstück ist zusammen mit dem Bochumer Partner ein weiteres Vorhaben geplant. Hier ist ein Mehrparteienhaus für altersgerechtes Wohnen vorgesehen. Stehen hier die Details noch nicht fest, so ist die Grundausrichtung schon geklärt. Die Appartements sollen komfortabel und sicher sein. Als weitere Pluspunkte zählen die Bauherren die "zentrale Umgebung und die ausgezeichnete Infrastruktur" auf. Von den Projekten soll auch das Umfeld profitieren. IGP verspricht eine "zusätzliche Standortaufwertung".