30-Punkte-Marke knacken

Regionalliga West

Am Samstag (29.) kann die Konkurrenz im Abstiegskampf vorlegen, am Sonntag möchte dann die SG Wattenscheid 09 ihre Aufgabe lösen. Die heißt diesmal Borussia Mönchengladbach II bzw. U23 und stellt sich um 14 Uhr im Lohrheide-Stadion vor.

WATTENSCHEID

von Von Ralf Rudzynski

, 28.03.2014, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
30-Punkte-Marke knacken

Die SG Wattenscheid 09 setzte sich in ihrem letzten Heimspiel knapp mit 1:0 gegen RW Essen durch. Auch am Sonntag gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach wollen die Schwarz-Weißen ihre Heimstärke unter Beweis stellen.

Für 09 wahrlich kein angenehmer Gegner, denn "man kann sich zwar auf die einzelnen Gladbacher Spieler vorbereiten, weiß aber nie, mit welcher Formation sie letztlich antreten werden", hadert SG-Trainer André Pawlak, dem eines aber mehr als klar ist: "Mönchengladbach ist eine Mannschaft, die man nicht in den Rhythmus kommen lassen darf. Das müssen wir von der ersten Minute an mit Kampf und Laufbereitschaft verhindern."Ein Punkt hilft nicht Wenn seine Mannen diese Tugenden in die Waagschale werfen, können sie wie in den letzten drei Heimspielen auch wieder zum Erfolg kommen. Der Coach lässt keinen Zweifel aufkommen, was er für möglich hält: "Dass wir es können, weiß ich. Nach wie vor bringen uns Unentschieden nicht voran, und deswegen werden wir auch diesmal wieder auf Sieg spielen." Sollte die Umsetzung gelingen, würde Wattenscheid als Aufsteiger über die 30-Punkte-Marke klettern und dann bereits auf 31 Zähler kommen. Pawlak: "Natürlich ist das ein Anreiz, und natürlich wäre das auch ein weiterer Meilenstein. Zum jetzigen Zeitpunkt der Saison wäre das ein Traum." Nachdem Nico Buckmaier wegen Schulterproblemen in Lotte geschont wurde, kehrt er in die Anfangsformation zurück. Leon Enzmann fällt hingegen beruflich bedingt aus. Aufgrund der Spielweise der Borussen wäre "Sherry" Sarisoy eine Option für die Startelf.1000 Prozent Pawlak wird sich aber erst nach der letzten Einheit festlegen. "Nur, wer im Training wirklich zu 1000 Prozent überzeugt hat, ist dabei", kündigt er an und gibt unmissverständlich zu verstehen, was bis zum letzten Spieltag sein Ziel an der Lohrheide ist: "Ich will mit der Mannschaft unbedingt die Klasse erhalten."

Lesen Sie jetzt