35 Kinder und zwei Schüler an Noroviren erkrankt

Bruchschule

Gründlich geputzt und desinfiziert wird die Bruchschule am Wochenende. Nachdem im Laufe der Woche 35 Kinder und zwei Lehrer an einer Infektion mit Noroviren erkrankten, blieb die Grundschule am Freitag, 15. November, bereits geschlossen.

INNENSTADT

von Von Beatrice Haddenhorst

, 15.11.2013, 19:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Für die Reinigung und Desinfektion haben wir eine Fremdfirma beauftragt. Mit den eigenen Mitarbeitern schaffen wir das gar nicht“, erläuterte Lena Kücük, Sprecherin der Stadt Witten. Am Montag (18.11.) soll der Unterricht in der Schule wieder beginnen. Aus dem Gesundheitsamt kommt aber der dringende Hinweis an alle Eltern, ihre Kinder nur dann zur Schule zu schicken, wenn sie wirklich gesund sind.

Noroviren sind eine der häufigsten Ursachen für Magen-Darm-Erkrankungen und breiten sich in Schulen, Kindergärten und auch Altenheimen sehr schnell aus. Übertragen werden sie per Tröpfchen-Infektion, etwa beim Kontakt mit Erbrochenem.Neben Erbrechen und Durchfall verursachen Noroviren auch Bauch-, Kopf- und Muskelschmerzen, Mattigkeit und eventuell geringes Fieber. Die Symptome dauern in der Regel 12 bis 72 Stunden an und die Krankheit bricht innerhalb von ein bis zwei Tagen nach der Ansteckung aus, heißt es aus dem Gesundheitsamt. Eltern, die erkrankte Kinder betreuen, rät Amtsarzt Dr. Hans-Joachim Boschek, zu gründlicher Hygiene und dem Gebrauch von Desinfektionsmitteln.

Schlagworte: