35 Strafanzeigen nach Vfl-Spiel gegen Fortuna

Polizei-Bilanz

Insgesamt 35 Strafanzeigen. Das ist die Bilanz der Bochumer Polizei nach dem Zweitligaspiel des Vfl Bochum gegen Fortuna Düsseldorf. Mehrere Düsseldorfer Fans hatten Pyrotechnik gezündet. Aber auch die Bochumer Fans zeigten sich nicht von ihrer besten Seite.

BOCHUM

05.03.2017, 18:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

25 von den insgesamt 35 Strafanzeigen wurden wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz verhängt, teilte die Polizei Bochum am Sonntag mit. Die ersten Pyro-Gegenstände seien bereits gezündet worden, als die Polizei am Freitagabend etwa 1.000 Düsseldorfer Fans vom Hauptbahnhof zum Stadion begleitet hatte. Dabei war ein Polizist verletzt worden. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. Im Stadion wurden dann laut Polizei unmittelbar nach Anpfiff neun Bengalos und zwei Fackeln gezündet.

Betrunkener Fans verletzten Ordner

Doch auch die Bochumer Fans blieben während des Spiels nicht unauffällig. "Kurz vor der Halbzeitpause verletzten vier alkoholisierte Bochumer einen Ordner, der im Krankenhaus behandelt werden musste", teilt die Polizei mit. Die Täter seien festgenommen worden, auch gegen sie gab eine Strafanzeige. Später sei es noch zu Prügeleien zwischen Bochumer und Düsseldorfer Fans gekommen. 

Das Spiel sahen knapp 25.000 Zuschauer, laut Polizeiangaben seien etwa 3.200 auswärtige Fans nach Bochum gereist. Der Vfl verlor das NRW-Derby schließlich mit 1:2 gegen die Düsseldorfer.

Jetzt lesen