41-Jähriger aus Rhede wird Opfer eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters

rnTelefonbetrug

Mit der sogenannten „Microsoft-Masche“ hat ein Betrüger einen Rheder online um einen vierstelligen Geldbetrag gebracht. Der Täter behauptete, Mitarbeiter der Firma Microsoft zu sein.

von Carola Korff

Rhede

, 08.01.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Um einen vierstelligen Geldbetrag hat ein Betrüger einen 41-Jährigen aus Rhede mit der sogenannten „Microsoft-Masche“ gebracht. Wie die Polizei berichtet, hatte der Täter den 41-Jährigen angerufen und behauptet, Mitarbeiter der Firma Microsoft zu sein.

Jetzt lesen

Da der Rheder gerade ein technisches Problem mit seinem Computerystem hatte, ließ er sich auf das Gespräch ein. Der Unbekannte brachte ihn dazu, ein Programm auf seinem Rechner installieren zu lassen. So hatte der Betrüger online Zugriff auf alle Daten seines Opfers. Das nutzte der Täter dazu, eine Online-Überweisung vom Konto des Rheders zu tätigen.

Solche Überweisungen gingen oft auf ausländische Konten, sagt Polizeipressesprecher Frank Rentmeister. Selbst wenn es sich um deutsche Konten handele, sei es oft schwierig bis unmöglich, den Inhaber ausfindig zu machen.

Jetzt lesen

Die Polizei rät daher, solchen Anrufern mit einem Höchstmaß an Misstrauen zu begegnen. Sie versuchen stets, sich das Vertrauen ihres Opfers zu erschleichen, lullen es ein und bringen es oft noch dazu, Transaktions-Nummern oder Passwörter preiszugeben.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt