600 Gläubige feiern Messe auf den Deusenberg

Friedenssäule enthüllt

DEUSEN In vier Sprachen nämlich Deutsch, Polnisch, Lateinisch und Türkisch mahnt seit gestern eine 2,20 Meter hohe, hölzerner Friedenssäule auf dem Deusenberg zu "Friede auf Erden!"

von Von Nils Heimann

, 09.08.2009 / Lesedauer: 2 min

Vor der Enthüllung und der Segnung des Friedensmahners durch Pfarrer Michael Ortwald stand aber noch eine große Bergmesse, die von gut 600 Gläubigen besucht wurde, an: "Wir wollten hier in unserem Pastoralverbund einfach mal eine besondere Aktion starten, beleuchtet der Pfarrer den Hintergrund für die ungewöhnliche Andacht, "und da bot es sich natürlich an, die Einweihung des Mahnmals mit einem großen Gottesdienst zu verknüpfen." Gegen eine kleine Spende konnte sich, wer mochte, anschließend eine Miniaturausgabe des von Wilhelm Wehner gefertigten Originals mit nachhause nehmen: "Mein besonderer Dank gilt der Rentnergemeinschaft 'Kellerkinder' der St. Christopherus Gemeinde, die die Kopien in Handarbeit fertigten". Der Erlös aus der Spenden-Aktion komme dann einem Kinder- und Altenheim in Jerusalem zu Gute. Im Fahrwasser der kirchlichen Aktion hatte auch die Deusener Siedlergemeinschaft auf die ehemalige Halde geladen. "Wir planen hier regelmäßig unser Siedlerfest zu veranstalten", sagt Peter Strege von der Siedlergemeinschaft "und diese Veranstaltung dient als Generalprobe dafür".

Für die musste natürlich erstmal reichlich Ausstattung den künstlichen Hügel hinauf geschafft werden. Mehrere Tage dauerte beispielsweise der Aufbau des großen, 500 Personen fassenden, Festzeltes. Nicht weit davon entfernt diente der Auflieger eines Sattelschleppers als Bühne für "Tommy & The Blue Boys", die für die musikalische Unterhaltung bis zum Ende der Feierlichkeiten am frühen Abend verantwortlich waren.

Schlagworte: