79-jähriger demenzkranker Mann immer noch verschwunden

KIRCHHÖRDE Der 79 Jahre alte, demenzkranke Senior, der am Sonntag um 15.45 Uhr aus dem Seniorenheim „Weiße Taube“ in Kirchhörde verschwunden ist, bleibt weiter vermisst.

von Von Julia Gaß

, 27.01.2009, 15:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Immer noch verschwunden: Friedrich Nowack (79).

Immer noch verschwunden: Friedrich Nowack (79).

Der Senior, der das Heim nur mit Hausschuhen und Pullover verlassen haben muss, sei um 15.45 Uhr vor seiner Zimmertür gesehen worden. Drei Minuten später war er weg, das Heim habe sofort mit der Suche begonnen, so Jörg Stein, Sprecher der Seniorenheime. Friedrich Nowack wohnt erst seit Anfang Dezember in der „Weißen Taube“, war seitdem auch fünf Wochen im Krankenhaus. Richtig zu Hause war er in dem Heim erst fünf Tage. Seine Ehefrau lebt im gemeinsamen Haus in der Nähe. "

„Ein Seniorenheim ist kein geschlossenes Haus. Die Menschen dürfen nicht eingesperrt werden. Zwischen zweimal täglich und alle drei Monate einmal würden Demente aus dem Heim weglaufen. Meist würden sie schnell wiedergefunden“, so Stein. „Diese Menschen leben in der Vergangenheit. Wahrscheinlich sucht der Vermisste seine Wohnung“, vermutet Bert Schulz vom Demenz-Servicezentrum. Wenn ein Demenzkranker aber früher nie Bus gefahren sei wie Herr Nowack, sei es wahrscheinlich, dass er das auch jetzt nicht täte. „Man sieht Demenzkranken nicht an, dass sie verwirrt sind. Man sollte auf die Kleidung achten. Und einen Menschen nicht alleine lassen, wenn man den Verdacht hat, er wird vermisst. Nett ansprechen und die Polizei rufen“, rät Schulz..

  • Die Polizei Dortmund nimmt rund um die Uhr Hinweise zum Vermissten unter Tel. 132 74 91 entgegen.
Schlagworte: