81-jähriger Pfarrer angegriffen und ausgeraubt

Überfall im Pfarrhaus

Mit einer Eisenstange bedroht und brutal zusammengeschlagen wurde ein 81-jähriger Pfarrer am Montag in Wattenscheid. Der Mann wurde stundenlang im Erdgeschoss des Pfarrhauses gefangen gehalten.

BOCHUM

von Ruhr Nachrichten

, 25.10.2011, 10:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die schlanke Frau trug ihre dunklen Haare zu einem etwa kinnlangen Pferdeschwanz gebunden, blaue Jeans und einen Anorak. Sie ist circa 160 cm groß, mit dunklem Teint. Alle drei Täter waren etwa 25 bis 27 Jahre alt.

Eine Nonne entdeckte den Mann später. Gegen 19.50 Uhr wurde die Polizei informiert, der Pfarrer mit einer Brechstange befreit. Zwar war er bei Bewusstsein, stand jedoch unter Schock. Mit Verletzungen am Kopf und an der Hand wurde er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Räuber haben das Pfarrhaus nach dem Überfall komplett durchwühlt und zwei Laptops, Geld und sakarale Gegenstände geklaut. Letztere haben vermutlich durch ihre goldene Verzierung einen wertvollen Eindruck erweckt.

Der Pfarrer, der das Krankenhaus mittlerweile verlassen hat, konnte die Täter beschreiben. Ein Mann hatte kurze schwarze, lockige Haare, war dunkel gekleidet und etwa 170 bis 180 cm groß. Sein männlicher Komplize hatte dunkelblonde, leicht lichte Haare und war ebenfalls dunkel gekleidet. Er soll circa 170 bis 180 cm groß sein.

Die schlanke Frau trug ihre dunklen Haare zu einem etwa kinnlangen Pferdeschwanz gebunden, blaue Jeans und einen Anorak. Sie ist circa 160 cm groß, mit dunklem Teint. Alle drei Täter waren etwa 25 bis 27 Jahre alt.

Die Polizei ermittelt und nimmt unter Tel (0234) 909-4143 (-4441 außerhalb der Geschäftszeiten) Zeugenhinweise entgegen.